Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon: Kursrallye vor den Zahlen?

Infineon bläst wieder zum Angriff. Bereits in der Vorwoche startet die Aktie einen Versuch, die jüngste Konsolidierung zu beenden. Der aktuelle Anlauf könnte gelingen und den Titel im Vorfeld der Zahlen zum ersten Geschäftsquartal wieder über die 8-Euro-Marke führen. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot mit einem Turbo-Zertifikat auf dieses Szenario.

DER AKTIONÄR hat bereits mehrfach erklärt: Analysten sehen bei Infineon auch nach der mehrmonatigen Aufwärtsbewegung weiteres Kurspotenzial. So hat Morgan Stanley das Kursziel zuletzt von 8,20 auf 8,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die Experten der Exane BNP haben ihr Rating mit "Outperform" bestätigt, das Kursziel aber leicht von 8,00 auf 8,50 Euro hoch gesetzt. Goldman Sachs sorgte in der vergangenen Woche für einen Paukenschlag, indem die US-Großbank den fairen Wert für Infineon von 8,80 auf 11,00 Euro erhöht hat.

Straffer Terminplan

Die Aktie dürfte im Vorfeld der Zahlen zum ersten Geschäftsquartal 2011 am kommenden Dienstag (1. Februar) ihre Aufwärtsbewegung fortsetzen und Kurs auf neue Höchststände nehmen. Bereits am 17. Februar dürften Vorstand und Aufsichtsrat dann der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,10 Euro je Aktie vorschlagen. Zudem soll ein Aktienrückkaufprogramm genehmigt werden. Auf dem Fahrplan des Chipkonzerns für 2011 steht außerdem wenigstens eine Übernahme. Der Abschluss des Verkaufs der Handychipsparte an Intel dürfte noch im Januar erfolgen und Infineon gut 2,5 Milliarden Euro in die Kasse spülen. Davon stehen dem Vernehmen nach eine Milliarde für strategische Investitionen wie Zukäufe zur Verfügung. Am Markt kursieren Gerüchte, dass der DAX-Konzern möglicherweise Interesse am Kauf der Elmos Semiconductor AG hat. Der Chip-Entwickler hat zuletzt sein Spezialgehäusegeschäft veräußert.

Aufspringen

Im Online-Real-Depot spekuliert DER AKTIONÄR seit gestern auf eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Der Infineon Mini-Long (WKN GS3 UFQ) von Goldman Sachs notiert zwar bereits rund 15 Prozent im Plus, sollte in den kommenden Tagen aber weiter an Wert zulegen können. Risikobewusste Anleger können daher noch immer auf den fahrenden Infineon Zug aufspringen und auf dem aktuellen Niveau eine kleine Position eröffnen.

Immer gut informiert

Das Online-Real-Depot garantiert absolute Transparenz - es berücksichtigt sowohl Ordergebühren als auch die Abgeltungssteuer. Der kostenlose Newsletter informiert per Email über alle Veränderungen im Depot. Mit dem SMS-Alarm hat DER AKTIONÄR einen weiteren Service im Angebot. Registrierte Nutzer werden über jede Transaktion realtime per SMS auf das Handy informiert. Für weitere Informationen zum DER AKTIONÄR Online-Real-Depot SMS-Alarm einfach hier klicken.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: