Infineon
von Florian Westermann - Redakteur

Infineon: Jetzt geht's los – Kursziel verdoppelt

Die Infineon-Aktie ist endlich aus ihrer Lethargie aufgewacht. Aus charttechnischer Sicht sieht es jetzt richtig gut aus. Für ordentlichen Rückenwind sorgt außerdem eine positive Studie. Das müssen Anleger jetzt wissen.

Aus charttechnischer Sicht sieht es für die Infineon-Aktie inzwischen richtig gut aus, nachdem der Titel aus einer mehrmonatigen Seitwärtsrange nach oben ausgebrochen ist. Erst am Mittwoch schrieb DER AKTIONÄR: "Aktie mit Kaufsignal". Kurzfristig hat der Wert Luft bis zum Junihoch bei 6,48 Euro. Über 6,50 Euro wäre mittelfristig Luft bis auf 7,50 Euro. Zunächst gilt es aber, das Ziel bei 6,48 Euro abzuarbeiten. Unter sechs Euro sollte die Aktie hierfür nicht mehr signifikant fallen.

Kursziel verdoppelt

Rückenwind erhält die Aktie noch von einer anderen Seite. So hat JPMorgan die Aktie von "Neutral" auf "Overweight" aufgestuft. Das Kursziel wurde im gleichen Atemzug von 4,50 auf 9,00 Euro verdoppelt. Die Gewinnerwartungen des Marktes dürften das Schlimmste hinter sich haben und kaum weiter sinken, schrieb Analyst Sandeep Deshpande in einer Studie vom Freitag. Der Halbleiterzyklus durchschreite die Talsohle. Der nächste Höhepunkt dürfte zwar erst 2015/16 erreicht werden, der Aktienkurs könne aber allmählich damit beginnen, dies vorwegzunehmen. Zudem habe Infineon die Stellung in den Kernmärkten verbessert.



Am Ball bleiben

Investierte Langfristanleger halten an der Infineon-Aktie fest. Kurzfristig orientierte Anleger emphiehlt sich ein Einstieg mit engem Stopp unter der 6-Euro.Marke. Das erste Ziel liegt bei 6,48 Euro. Über 6,50 Euro wäre mittelfristig Luft bis auf 7,50 Euro.

Mit Material von dpa-AFX.

| Stefan Limmer | 0 Kommentare

Infineon spielt in einer anderen Liga

Infineon kündigte in der vergangenen Woche an, den US-Halbleiterhersteller International Rectifier zu übernehmen. Dabei handelt es sich um den größten Zukauf der Firmengeschichte. Die Infineon-Aktie notiert am Montag in einem freundlichen Marktumfeld stärker. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.