Infineon
- Michael Schröder - Redakteur

Infineon: Das kommt wirklich überraschend

Umsatz- und Gewinnwarnung verdaut: Die Aktien von Infineon haben in der vergangenen Woche satte 15 Prozent an Wert zugelegt und damit den Kursrücksetzer der Vorwoche mehr als wettgemacht. Im Peergroupvergleich mit NXP Semiconductor und Co fährt die DAX-Aktie im laufenden Jahr in Sachen Performance aber dennoch hinterher.

Neue Hoffnungen auf eine bevorstehende Einigung im Handelsstreit sorgten in der vergangene Woche für frische Kaufanreize in der Chipbranche. Gleichzeitig hoben die Analysten die hervorragenden langfristigen Wachstumsaussichten für die Branche hervor. Investoren erhöhten das Risiko und setzen auf eine Erholung der Nachfrage. Selbst die Infineon-Aktie ging kurz nach der Umsatz- und Gewinnwarnung im DAX auf die Überholspur. Am Ende stand ein Wochenplus von rund 15 Prozent zu Buche. Ein Blick auf den Vergleichschart zeigt: Auch die Wettbewerber konnten deutlich Boden gut machen – und seit Jahresanfang überraschenderweise sogar besser performen als der DAX-Konzern.

 

Infineon Technologies hat in vielen Bereichen eine marktführende Position. Im Bereich „Automotive“ zählen beispielsweise NXP Semiconductor und die japanische Renesas zu den direkten Konkurrenten. Im Bereich „Power“ rangiert hinter dem DAX-Konzern der US-amerikanische Halbleiterhersteller ON Semiconductor.

 

Das Fazit hat Bestand: Für langfristig orientierte Investoren ändert sich nach der guten Wochenperformance nichts, sie bleiben mit Stopp bei 14,20 Euro investiert. Kurzfristig agierende Anleger warten nun ab, ob der Aktie die oberen Begrenzung der Seitwärtsrange bei 20 Euro überwinden kann - und damit ein frisches Kaufsignal generiert. Als Alternative können risikobewusste Anleger im Halbleiterumfeld weiter auf einen Zwischenspurt der Aktie von Aixtron spekulieren. DER AKTIONÄR will hier das aktuelle Momentum nutzen und hat im Real-Depot und im Hebel-Depot bereits eine Trading-Position eröffnet. 

Real-Depot: Jetzt 25% Rabatt für Neuabonnenten

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

 

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: