Infineon
- Werner Sperber - Redakteur

Infineon: Günstig, aber risikoreich; Börsenwelt Presseschau IV

Die Experten der Euro am Sonntag erklären: Die Zahlen von Infineon Technologies für das Ende September abgelaufene Geschäftsjahr 2013/14 waren etwas besser als von Analysten geschätzt. Die Dividende soll um 50 Prozent auf 0,18 Euro je Anteil angehoben und in den kommenden Jahren mindestens gleich gehalten werden. Dennoch sackte der Aktienkurs nach der Vorlage der Ergebnisse ab. Vorstandsvorsitzender Dr. Reinhard Ploss erwartet trotz des Zukaufs der US-Firma International Rectifier nur sechs bis zehn Prozent mehr Umsatz im laufenden ersten Quartal des Wirtschaftsjahres 2014/15. Die Anleger sind unsicher, inwieweit diese milliardenschwere Übernahme die Ziele für das laufende Fiskaljahr belasten wird (Die kartellrechtlichen Genehmigungen sollen spätestens im Januar 2015 vorliegen.). Finanzvorstand Dominik Asam erwartet einen zweistelligen Millionenbetrag als Integrationskosten für die größte Akquisition von Infineon. International Rectifier arbeitet zudem weniger produktiv als Infineon, soll die operativen Margen des deutschen Halbleiterunternehmens jedoch innerhalb von zwei Geschäftsjahren erreichen. Strategisch ist der Kauf sinnvoll, denn Rectifier verstärkt das Portfolio von Infineon bei den renditestarken sogenannten Leistungs-Chips. Damit wird Infineon am 15 Milliarden Dollar großen Markt einen Anteil von 14 Prozent haben, was doppelt so viel ist, wie bei den beiden Verfolgern Toshiba und Mitsubishi. Der Kurs des Vorstandes stimmt und das Management dürfte auch die Akquisition von Rectifier bewältigen. Zudem lassen die konservativen Prognosen von Dr. Ploss Raum für Überraschungen. Risikobereite Anleger sollten die mit einem KGV von 15 für das laufende Wirtschaftsjahr vergleichsweise günstig bewertete Aktie mit einem Kursziel von zehn Euro und einem Stop-Loss bei 6,50 Euro kaufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Da ist noch mehr drin

Im schwachen Marktumfeld verliert auch die Aktie von Infineon am Montag wieder etwas an Boden. Am Freitag hatte die Anhebung der Prognose dem Halbleiterkonzern noch neuen Schwung verliehen. Bei den Experten kommt die neue Schätzung ebenfalls gut an. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Endlich!

Es hat lange gedauert, doch nun hat die Infineon-Aktie die benötigten Impulse erhalten. Dank eines verbesserten Ausblicks für das zweite Quartal legen die Papiere des Halbleiterherstellers deutlich zu. Ein neues Mehrjahreshoch ist bereits erreicht. Mit dem Ausbruch aus dem Seitwärtskorridor wurde … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Die Ruhe vor dem Sturm

In den vergangenen Wochen wurde es etwas ruhiger um Infineon. Seit dem Scheitern der Wolfspeed-Übernahme in den USA gab es beim Halbleiterkonzern kaum mehr bewegende Nachrichten. Neue Impulse könnte nun die Charttechnik bringen. Der Ausbruch über das Mehrjahreshoch steht kurz bevor. mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr