Infineon
von Florian Westermann - Redakteur

Infineon: Die Entscheidung naht

Die Aktie des Chip-Konzerns Infineon ist mit deutlichen Gewinnen in das neue Jahr gestartet. Ein signifikantes Kaufsignal steht nun unmittelbar bevor. Wie sollten Anleger handeln?

Die Aktie des Chip-Konzerns Infineon ist mit einem ordentlichen Satz in das neue Jahr gestartet. Damit nähert sich die Aktie einer entscheidenden Marke.

Die positive Entwicklung überrascht kaum. Schließlich ist der Konzern nach dem Verkauf der Mobilfunksparte an Intel weitaus weniger von der konjunkturellen Entwicklung abhängig als von vielen Marktteilnehmern angenommen. Infineon konzentriert sich inzwischen auf die zukunfsträchtigen Bereiche Energie, Mobilität und Sicherheit.

Auch die Mehrzahl der Analysten rät zum Kauf der Aktie. So liegen derzeit 19 Kaufempfehlungen vor. 13 Mal lautet das Rating "Halten" und nur vier Mal "Verkaufen". Zuletzt hat die DZ Bank ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 6,50 Euro bestätigt.

Jetzt wird es spannend  

Für die Infineon-Aktie wird es jetzt spannend. Der Titel steht vor einer entscheidenden Hürde. Im Bereich von 6,30 Euro verläuft neben einer horizontalen Widerstandslinie auch der seit Juli gültige Abwärtstrend. Ein Überwinden dieser Marke würde ein klares Kaufsignal generieren, dem auch Neueinsteiger folgen können. Investierte Anleger bleiben unbedingt am Ball. Ein Stopp bei 4,50 Euro sichert ab.

| Michael Schröder | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Empfindlicher Rücksetzer möglich

Der Ausbruch über die 9-Euro-Marke hat bei Infineon nicht ausreichend Käufer angelockt. Die DAX-Aktie fällt zum Wochenstart zurück. Aus charttechnischer Sicht ist das Papier nun etwas angeschlagen. Ein Rücksetzer bis auf 8,00 Euro wäre möglich – aus fundamentaler Sicht aber absolut übertrieben.

Von … mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.