Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: DAX-Aktie mit über 20 Prozent Kurspotenzial

Der Chiphersteller Infineon hat zu Beginn der Handelswoche die Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres veröffentlicht. Dank guter Nachfrage aus der Autoindustrie, dem schwachen Euro und einer Übernahme konnte Umsatz und Gewinn zulegen. Die Analysten sehen bei der Aktie noch viel Luft nach oben.

Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Infineon nach Quartalszahlen von 11,00 auf 12,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Halbleiterkonzern lasse die Konkurrenz weiter hinter sich, schrieb Analyst Gareth Jenkins in einer Studie vom Mittwoch. Das Papier ist seiner Meinung nach nach wie vor günstig bewertet. Noch zuversichtlicher ist die Deutsche Bank. Analyst Johannes Schaller sieht den fairen Wert von Infineon weiterhin bei 13,50 Euro und empfiehlt die Aktie zum Kauf. Schaller konnten die Zahlen in vollem Umfang überzeugen. „Sämtliche Spartenumsätze haben über meinen Erwartungen gelegen“, so der Analyst in seiner Studie.

Auf Wachstumskurs

Die Zahlen haben gezeigt, dass das Wachstum bei Infineon noch lange nicht vorbei ist. Am Mittwoch zählt die Infineon-Aktie zu den stärksten Werten im DAX. Wird die 11-Euro-Marke nachhaltig verteidigt, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Aktie wieder Kurs auf das alte Jahreshoch nimmt. Investierte Anleger bleiben dabei.

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon-Aktie: Keine Panik!

In den vergangenen Tagen hatte es sich bereits angedeutet. Jetzt hat die Wolfspeed-Mutter Cree offiziell verkündet, dass die Übernahme durch Infineon geplatzt ist. Schlechte Nachrichten für den DAX-Konzern, die aber nicht ursächlich für den Kursrückgang am Freitag sind. Nach der Hauptversammlung … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Schlechte Nachrichten

Auf der Hauptversammlung bei Infineon stand am Donnerstag die Wolfspeed-Übernahme im Mittelpunkt. Nach dem Veto der US-Behörden wird es immer wahrscheinlicher, dass der Deal platzt. Ansonsten bekam der Konzern aber viel Lob zu hören. Mehr Umsatz, ein besseres Ergebnis und eine höhere Dividende … mehr