Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Infineon: Analysten hui, Aktie pfui

Die Infineon-Aktie bereitet Aktionären derzeit keine große Freude. Nachdem der DAX-Titel innerhalb kurzer Zeit mehr als 20 Prozent verloren hat, fiel auch die anschließende Gegenbewegung sehr schwach aus. Die Analysten sind dennoch zuversichtlich.

Die Aktie des Chip-Herstellers Infineon befindet sich auf Talfahrt. Trotz guter Quartalszahlen hat die Aktie im Mai rund 20 Prozent an Wert verloren. Im Zuge der Abwärtsbewegung wurde auch der seit November 2011 bestehende Aufwärtstrend gebrochen. Erst Bei 6,15 Euro übernahmen die Bullen das Ruder und eine Gegenbewegung setzte ein. Der Kurs stieg innerhalb kürzester Zeit wieder über die 6,50-Euro-Marke, bevor Infineon erneut Schwäche zeigte. Aktuell notiert der DAX-Titel unter der 6,15-Euro-Marke. Aus charttechnischer Sicht spricht nun einiges dafür, dass das Papier wieder in seinen Abwärtstrend zurückfällt.

Optimistische Analysten

Trotz der eingetrübten Charttechnik, zeigten sich die Analysten weiter zuversichtlich. AlphaValue bestätigte kürzlich die Kaufempfehlung für Infineon. Das Kursziel senkten die Experten aber von 8,96 auf 8,88 Euro. Vor einem Kauf sollten konservative Anleger erst eine nachhaltige Bodenbildung abwarten. Risikofreudige Marktteilnehmer, die eine Trading-Position eröffnet haben, sollten ihren Stoppkurs beachten bzw. die Position glattstellen. Aus charttechnischer verläuft die nächste Unterstützung erst wieder bei 5,52 Euro.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: Infineon ist bestens für die Zukunft gerüstet

Börse Online stuft die Zahlen von Infineon Technologies für das dritte Quartal des Ende September ablaufenden Geschäftsjahrs 2015/16 als solide ein. Der Umsatz des Halbleiter-Unternehmens stieg im Jahresvergleich um drei Prozent auf 1,63 Milliarden Euro und die operative Marge mit weiter … mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Heibel: Infineon muss (Dialog Semiconductor) kaufen

Der Heibel-Ticker lobt, die japanische Firma Softbank ist bekannt für zukunftsweisende Beteiligungen an Technologie-Unternehmen wie Etrade, Yahoo oder Alibaba. Jüngst bot Softbank 31 Milliarden Dollar für den britischen Computerchip-Konzern ARM Holdings. Analog Devices kauft Linear Technology für … mehr