- DER AKTIONÄR

Indus Holding - Das Dividendenjuwel

Indus Holding ist eines der führenden Private-Equity-Unternehmen Deutschlands. Das Unternehmen lockt mit einer Dividendenrendite, die man hierzulande mit der Lupe suchen muss.

Indus Holding ist eines der führenden Private-Equity-Unternehmen Deutschlands. Das Unternehmen lockt mit einer Dividendenrendite, die man hierzulande mit der Lupe suchen muss.

Von Andreas Deutsch

Auch mehrere Wochen nach Franz Münteferings Verbalattacke gegen ausländische Firmenaufkäufer wird in Deutschland immer noch über Private-Equity-Investoren, vom SPD-Chef abfällig Heuschrecken genannt, diskutiert. Wirft man die Indus Holding AG aus Bergisch-Gladbach bei Köln in einen Topf mit angeblich gewissenlosen Private-Equity-Gesellschaften, wird Vorstandschef Helmut Ruwisch sauer: "Wir wollen nicht zu den Heuschrecken gezählt werden", erklärt er unmissverständlich. Im Gegensatz zu den meisten Private-Equity-Investoren steige Indus nicht schon nach kurzer Zeit bei Unternehmen wieder aus, sondern bleibe dauerhaft engagiert. Bislang eine sehr erfolgreiche Strategie.

Starkes Wachstum

Indus investiert in Nischenmarktführer, die sich über Jahre als profitabel erwiesen haben. Aktuell hat die Holding 40 Unternehmen überwiegend aus vier Branchen (Bau, Maschinenbau, Autozulieferer und Konsumgüter) im Portfolio. Dadurch wird das Risiko breit gestreut. Zu den Beteiligungen gehört zum Beispiel seit 1992 Betek aus Aichhalden, ein führender Hersteller von Hartmetallwerkzeugen für den Straßen-, Berg- und Tunnelbau. Vor wenigen Wochen kündigte Ruwisch zwei weitere Zukäufe an. Diese beiden Unternehmen würden den Konzernumsatz laut dem Vorstandschef um 100 Millionen Euro erhöhen.

Die Analysten gehen davon aus, dass die Bergisch-Gladbacher im Gesamtjahr 777 Millionen Euro umsetzen werden. Der Gewinn sollte sich auf 36 Millionen Euro fast verdoppeln. Positiv bei Indus sind zudem die hohen liquiden Mittel von aktuell 150 Millionen Euro.

Die hohe Ertragskraft ermöglicht es der Indus Holding AG seit Jahren, großzügige Dividenden auszuschütten. In diesem Jahr (Stichtag ist der 12. Juli) wird der Konzern voraussichtlich 1,20 Euro je Aktie zahlen, macht beim aktuellen Kurs von 25,19 Euro eine Rendite von fast fünf Prozent. Einen solch hohen Wert findet man unter deutschen Aktien sehr selten.

Fazit: Strategie geht auf

Value-Aktionäre kommen bei Indus Holding voll auf ihre Kosten. Die Strategie, auf profitable Nischenplayer zu setzen, sollte auch in Zukunft von Erfolg gekrönt sein. Darüber hinaus lockt die Gesellschaft mit einer - vor allem für deutsche Verhältnisse - sehr großzügigen Dividende.

 

Weitere interessante Dividenden-Titel finden Sie im monatlichen Dividenden Report. Sichern Sie sich jetzt ihr Probe-Abo!

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV