- DER AKTIONÄR

Indexkarussell dreht sich

Der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse entscheidet am 5. Dezember auf Basis der Rangliste zum Stichtag 30. November die künftige Zusammensetzung von Dax, TecDax, MDax und SDax.

Der Arbeitskreis Aktienindizes der Deutschen Börse entscheidet am 5. Dezember auf Basis der Rangliste zum Stichtag 30. November die künftige Zusammensetzung von Dax, TecDax, MDax und SDax.

Von Markus Horntrich

Die Landesbank Rheinland-Pfalz hat in einem Aktienflash ein Szenario zu den zu erwartenden Indexanpassungen bei den deutschen Auswahlindizes erstellt: Demnach sollte im Dax die HypoVereinsbank aufgrund des Absinkens des Freefloats auf sechs Prozent nur noch Rang 53 (Oktoberrangliste: Marktkapitalisierung Rang 37/ Börsenumsatz Rang 13) bei der Marktkapitalisierung erreichen können. Somit wäre das Fast-Exit-Szenario, bei dem ein Unternehmen absteigt, das in einem Kriterium schlechter ist, als Rang 45 erfüllt. Als Favorit für den Aufstieg, gilt Hypo Real Estate (23/35), die noch vor Merck (29/33) und Puma (32/28) über die höchste Marktkapitalisierung verfügen.

Die Kandidaten

Aufgrund der Änderungen im Dax dürften im MDax die Hypo Real Estate und die HypoVereinsbank die Plätze tauschen. Börsenneuling Praktiker, ebenfalls ein MDax-Anwärter, muss noch die Anfang Januar auslaufende 30-Tage-Frist nach dem IPO abwarten. Praktiker könnte aber zur ordentlichen Anpassung im März 2006 bereits als nächster Aufstiegskandidat feststehen. Zur Zeit rangiert die Baumarktkette bei der Marktkapitalisierung zwischen den Plätzen 40 und 50.

Im TecDax erwarten die Landesbanker zwei außerordentliche Anpassungen: Micronas Semiconductor, die ihre Zulassung zum 20. Dezember widerrufen haben und Elmos Semiconductor (48/23), die das Fast-Exit Kriterium 45/45 erfüllen, werden voraussichtlich den Index verlassen. Um den Aufstieg ringen drei Solarwerte. Während Q-Cells nach Ablauf der 30-Tage-Frist im Mittelfeld bei der Marktkapitalisierung rangiert, erwartet die LRP zwischen Solon und Ersol, deren Berechnungsfrist (30 Tage) ebenfalls endet, noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Beim SDax gibt es für eine reguläre Anpassung mehrere Auf- und Abstiegskandidaten. Bei den Börsenneulingen HCI Capital, Interhyp und Tipp24 läuft die 30-Tage-Frist aus, so dass bei Erfüllen der 110/110-Kriterien weitere Kandidaten für einen Aufstieg in der Pipeline stehen. Gemessen am Kriterium Marktkapitalisierung hat die Landesbank Rheinland-Pfalz folgende Auf- und Abstiegskandidaten ausgemacht:

Potenzielle Aufsteiger sind Curanum (86/85), Cash.Life (90/102), D+S Europe (91/81), Biotest (97/105), R. Stahl (102/110), Sanacorp (109/80), Plasmaselect (107/82). Den Platz räumen könnten dafür Hornbach (66/138), Takkt (77/111), H+R Wasag (87/116), AIG Internat. Real (99/125), Spark Networks (100/113), Zapf Creation (110/66), D. Logistics (112/100).

Welche Unternehmen letztendlich zu den Auf- / Absteigern gehören werden, entscheidet sich am 5. Dezember. Wirksam werden die Indexänderungen zum 19. Dezember.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV