Geox SpA
- DER AKTIONÄR

In Riesenschritten

Italien ist berühmt für seine Schuhmode. Geox aus Montebelluna nahe Venedig zählt zu den erfolgreichsten Herstellern – mit innovativer Technologie am Fuß. Wer in seinem Schuhschrank wühlt, der findet vielleicht ein Paar Freizeitschuhe von Geox. „Der Schuh, der atmet“, wie es in der Werbung immer heißt, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv.

Italien ist berühmt für seine Schuhmode. Geox aus Montebelluna nahe Venedig zählt zu den erfolgreichsten Herstellern – mit innovativer Technologie am Fuß. Wer in seinem Schuhschrank wühlt, der findet vielleicht ein Paar Freizeitschuhe von Geox. „Der Schuh, der atmet“, wie es in der Werbung immer heißt, winddicht, wasserdicht, atmungsaktiv.

1998 hat Geox mit seinem Patent auf eine besondere Membran im Fußkleid den Siegeszug angetreten. Die dünne Trennschicht gibt über die Unterseite der Laufsohlen Feuchtigkeit und überschüssige Wärme ab und verhindert, dass etwa Regenwasser von außen eindringt. Heute zählt das Unternehmen zu Italiens größten Schuhmachern und ist im Freizeitschuh-Segment weltweit die Nummer 3.

Starke Konkurrenz

Und das in Zeiten massiver Konkurrenz etwa aus China und Vietnam. Dem Verband der italienischen Schuhfabrikanten Associazione Nazionale Calzaturifici Italiani, kurz ANCI zufolge ist 2005 die Schuhproduktion Italiens gegenüber 2004 in Stückzahlen um elf Prozent gesunken, in Erlösen gerechnet um 4,6 Prozent. Der Export ging gemessen in Schuhanzahl ebenfalls um nahezu elf Prozent zurück, ein Erlösrückgang von 1,7 Prozent. Der Import hingegen erreichte 2005 mit einem Zuwachs von rund sieben Prozent ausländischer Schuhe eine neue Rekordhöhe.

Anschwellende Auftragsbücher

Demgegenüber konnte Geox die Verkaufszahlen alljährlich steigern, insbesondere in Europa, wobei Deutschland einer der Hauptabnehmer ist. Im ersten Vierteljahr 2006 wuchs der Umsatz im Rahmen der Erwartungen um 32 Prozent auf gut 245 Millionen Euro; für das zweite Quartal rechnet Geox mit ähnlichen Zahlen. Die zweite Jahreshälfte sollte sich deutlich besser entwickeln als geplant, sind die Auftragsbücher für die neue Herbst- und Wintermodelle doch bereits stärker angeschwollen als erwartet. Dazu kommen gute Umsatzzahlen aus dem US-Geschäft, in das der Vorstandsvorsitzende Diego Bolzonello zuletzt kräftig investiert hat. Außer Schuhen produzieren die Italiener wetterfeste und atmungsaktive Kleidung wie Jacken und Westen – ein Markt, den Bolzonello langfristig auf gleiche Höhe ausbauen will wie das Schuhgeschäft. Vor allem in den USA verzeichnen die Italiener in diesem Segment Wachstumsimpulse.

Wohltemperiertes Investment

Geox hat mit dem Atmungs-Patent für den Schuh eine Kauflawine losgetreten und auch mit dem Design offenbar den Kundengeschmack getroffen. Die Auftragsbücher sind für 2006 bereits voller als erwartet. Anleger nutzen das aktuell schwächere Kursniveau, um in Geox-Aktien zu investieren. Hierfür bieten sich Kauflimits im charttechnischen Unterstützungsbereich zwischen 8,25 bis 8,50 Euro an.

Erschienen in DER AKTIONÄR Ausgabe 31/2006.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Magazin.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Adva Optical, Atoss Software, Geox und Metro unter der Lupe

Ein möglicher Retter des schwer angeschlagenen Handels- und Touristikkonzerns Arcandor steht im Fokus der Experten der Platow Börse. Der Performaxx Anlegerbrief befasst sich mit „einem der interessantesten Softwarehäuser Deutschlands“. Öko-Invest sieht Potenzial bei einem Schuhhersteller, der Nebenwerte Investor bei einem Anbieter modernen Kommunikationssysteme. mehr