Manchester United
- DER AKTIONÄR

In der Hand des Feindes

Dem US-Milliardär Malcom Glazer gehört jetzt Manchester United. Die Fans sind not amused, hatten sich Management und Fans doch gegen eine Mehrheit ausgesprochen.

Dem US-Milliardär Malcom Glazer gehört jetzt Manchester United. Die Fans sind not amused.

Von Sascha Grundmann

Eigentlich sieht Malcolm Glazer eher wie eine reale Version von Papa Schlumpf aus als wie ein eiskalter Investor. Dennoch - in Sachen Geld ist mit dem US-Milliardär mit dem lustigen Bart nicht zu spaßen. Das bekamen jetzt die Anhänger des englischen Fußballclubs Manchester United zu spüren. Obwohl sich sowohl Fans als auch Management des Clubs gegen eine Mehrheitsbeteiligung des 76-Jährigen ausgesprochen hatten, hält Glazer nun 75,7 Prozent der Aktien von ManU. Jüngst hatten zwei Großaktionäre, die Rennstallbesitzer J.P. McManus und John Magnier, ihre Anteile - 28,7 Prozent aller Papiere - an Glazer verkauft.

Weg von der Börse?

Die feindliche Übernahme hat bei den Anhängern des Clubs zu Protesten geführt. Sie befürchten, Glazer wolle den Traditionsverein mit erhöhten Eintrittspreisen und teurem Fanartikeln ausschlachten. Zudem wird darüber spekuliert, ob Glazer die Aktie von ManU vielleicht von der Börse nimmt. Zumindest hat er den verbliebenen Aktionären ein Angebot gemacht, das den Kurs bereits in der vorletzten Woche auf 300 Pence trieb. Dass Glazer einen Verein sportlich nach vorne bringen kann, hat er 2003 bewiesen, als das von ihm acht Jahre zuvor gekaufte NFL-Team Tampa Bay Buccaneers den Superbowl, die Meisterschaft im American Football, gewann. Den Wert der Buccaneers soll Glazer damit nahezu vervierfacht haben. Ob ihm das allerdings mit ManU gelingt - und ob er das überhaupt vorhat -, bleibt abzuwarten.

Besser wetten

Wer die ManU-Aktie hat, sollte jetzt Gewinne mitnehmen und das Papier verkaufen. Immerhin hat es seit der aktionärs-Empfehlung im Frühjahr 2003 um 120 Prozent zugelegt. Wer auf ein noch höheres Angebot Glazers an die Aktionäre hofft und die Aktie halten will, sollte bedenken, dass viele Sportwetten bessere Chancen bieten.Wer die ManU-Aktie hat, sollte jetzt Gewinne mitnehmen und das Papier verkaufen. Immerhin hat es seit der aktionärs-Empfehlung im Frühjahr 2003 um 120 Prozent zugelegt. Wer auf ein noch höheres Angebot Glazers an die Aktionäre hofft und die Aktie halten will, sollte bedenken, dass viele Sportwetten bessere Chancen bieten.

Manchester United

 

ISIN GB0005612402
Kurs am 27.05.2005 4,29 €
Empfehlungskurs 4,37 €
Ziel Verkaufen
Stopp -
KGV 05/06e 57
Chance/Risiko 1/1

 

Artikel aus DER AKTIONÄR 22/05

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV