- DER AKTIONÄR

Impera - Rechtzeitig investiert

Die Impera Total Return AG hat nicht nur mit der Beteiligung am IPO-Kandidaten Eutex ein gutes Näschen bewiesen. Die Aktie ist eine aussichtsreiche Spekulation auf ein anhaltend gutes Börsenumfeld.

Die Impera Total Return AG hat nicht nur mit der Beteiligung am IPO-Kandidaten Eutex ein gutes Näschen bewiesen. Die Aktie ist eine aussichtsreiche Spekulation auf ein anhaltend gutes Börsenumfeld.

Von Florian Söllner

Bereits am 1. Dezember wird die Erstnotiz der Eutex European Telco Exchange AG im Entry Standard erwartet. Ob der Börsengang für Zeichner der Kapitalerhöhung ein Erfolg wird, ist noch ungewiss. Schon sicher scheint jedoch der Gewinn für Investoren, die den Mut hatten, vorbörslich einzusteigen.

Darunter auch die Impera Total Return AG. Dem aktionär vorliegenden Informationen nach besitzt Impera 102.000 Aktien der Eutex AG. Während der Erstkurs bei elf bis zwölf Euro erwartet wird, hat Impera seine Aktien im Juni im Rahmen einer Kapitalerhöhung zu rund sechs Euro erhalten.

Goldgriff Eutex

Das sind rund 600.000 Euro Kursgewinn, die Impera alleine beim Verkauf der Eutex-Beteiligung einstreichen würde. Doch Impera-Chef Günther Paul Löw ließ im Gespräch durchblicken, dass er nicht unbedingt daran interessiert ist, schnell Kasse zu machen. Steigt die Eutex in den ersten Wochen nach der Börseneinführung, ist davon auszugehen, dass Impera davon weiter profitiert.

Bereits mit den 9- Monatszahlen konnte Impera positiv überraschen. In diesem Zeitraum war der Jahresüberschuss, der überwiegend aus realisierten Kursgewinnen resultiert, auf 729.000 Euro gestiegen. Impera vergoldete im Rahmen neuer Börsengänge schon im Jahresverlauf erfolgreich Pre-IPO-Investments. Und Impera hat weitere IPO-Kandidaten im Portfolio. Darunter eine 25-prozentige Beteiligung an der auf Informationslogistik spezialisierten Transflow AG. Ein Börsengang ist ab Anfang 2006 zu erwarten.

Nach zwei Kapitalerhöhungen hat Impera Chef Günther Paul Löw wieder genügend finanziellen Spielraum, um weitere neue Investments zu prüfen. Löw ist in Finanzkreisen kein Unbekannter: Er hat bereits das Private-Equity-Geschäft bei Gold-Zack aufgebaut. Laut Florian Homm gehört er zu den "zehn besten Typen im Beteiligungsgeschäft in Deutschland."

Günstige Spekulation

Impera ist mit einem 2005er-KGV von 8 sehr günstig bewertet. Die Aktie ist daher eine aussichtsreiche Spekulation auf ein anhaltend gutes Börsenumfeld. Zudem dürfte die Aktie kurzfristig im Zuge des Eutex-IPO weiter ins Blickfeld rücken. Aber: Ein freundliches Neumissionsumfeld ist unbedingte Voraussetzung für weiter sprudelnde Gewinne. Markteng, unbedingt limiteren!

Artikel aus DER AKTIONÄR (48/05).

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV