TLG IMMOBILIEN
- Thomas Bergmann - Redakteur

Immobilien-Highflyer TLG erhöht FFO-Prognose - Aktie 40 Prozent im Plus

Der auf Gewerbeobjekte spezialisierte Immobilienkonzern TLG blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Aufgrund der anhaltend positiven Geschäftsentwicklung hat der Vorstand die FFO-Prognose für das Gesamtjahr 2016 nach oben korrigiert. Zudem vermeldete das Unternehmen den Kauf einer weiteren, mit viel Potenzial ausgestatteten Immobilie. Die Analysten sehen noch Potenzial in der Aktie.

In den ersten sechs Monaten verbesserte der TLG-Konzern den operativen Gewinn - die Funds from Operations (FFO) - um 23,6 Prozent auf 38,3 Millionen Euro. Der Net Asset Value konnte trotz Dividendenzahlung von 72 Cent pro Aktie auf 17,33 Euro pro Aktie gesteigert werden. "Die Ergebnisse des zweiten Quartals belegen abermals den erfolgreichen Verlauf unserer Geschäftsstrategie. Auch gehen wir davon aus, bereits in diesem Jahr die ursprünglich für 2017 avisierte Portfoliogröße von zwei Milliarden Euro zu erreichen", sagte Vorstandsmitglied Peter Finkbeiner. Für 2016 rechnet das Management mit einem FFO zwischen 74 und 76 Millionen Euro.

Zukauf in Berlin-Tegel

Ein interessanter Zukauf ist für die TLG das neu erworbene Bürohaus in Berlin-Tegel für 32,1 Millionen Euro. Trotz guter Lage stehen 60 Prozent der Fläche leer. "Wir sind überzeugt, den Leerstand in diesem Ankaufsobjekt zügig abbauen zu können und damit das Potenzial dieser Immobilien zu heben", begründete Vorstandsmitglied Niclas Karoff die Neuerwerbung.

Die Analysten vom Bankhaus Lampe und von Kepler Cheuvreux sehen die Zahlen positiv. Beide Häuser haben deshalb ihre Kaufempfehlung bestätigt - die Kursziele lauten auf 22 und 22,50 Euro.

Bei Schwäche kaufen

Im März 2015 hatte DER AKTIONÄR die TLG-Aktie erstmals empfohlen. Seitdem ist der Kurs um rund 40 Prozent gestiegen. Trotz des Anstiegs hat das Unternehmen noch Potenzial - allerdings sollten Neueinsteiger einen Rücksetzer in Richtung 19 Euro abwarten.


 

Stocks on the Move
 

Autor: Clenow, Andreas
ISBN: 9783864703607
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 20.07.2016
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden
Verfügbarkeit: als Buch und als eBook erhältlich

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten finden Sie hier

Es ist gar nicht so schwer, den Markt zu schlagen. Dennoch versagen nahezu alle Investmentfonds regelmäßig bei dem Versuch. Hedgefondsmanager Andreas F. Clenow nimmt seine Leser mit hinter die Kulissen der Branche, um ihnen zu zeigen, warum das so ist und wie jeder Anleger die Fonds schlagen kann. Der Schlüssel dazu: Momentum-Investing. Es ist eine von nur sehr wenigen Methoden, die erwiesenermaßen konstant den Markt schlagen. In seinem Buch präsentiert Clenow die Methoden, mit denen eta blierte Hedgefonds ihre Ergebnisse erzielen. »Stocks on the Move« stellt einen rationalen Investmentansatz vor. Alle Regeln und alle Details werden erklärt, keine Frage bleibt offen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

4 Prozent Minus bei TLG-Aktie - alles halb so wild!

Die Aktie des Immobilienunternehmens TLG zählt am Mittwoch zu den Top-Verlierern im SDAX. Nachdem am Vortag noch der Sprung auf ein neues Allzeithoch gelang, geht es am Mittwoch um 73 Cent oder 3,7 Prozent zurück. Das Minus ist aber schnell geklärt: TLG hat 72 Cent pro Aktie an seine Aktionäre … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

TLG-Aktie unter Beschuss - was ist da los?

Für Immobilien-Aktien ging es in den letzten Monaten nur in eine Richtung: nach oben. Umso erstaunlicher ist es, dass im aktuellen Umfeld ein Wert mit einem Minus von mehr als fünf Prozent auf der Kurstafel steht. Dies ist der Fall beim Gewerbeimmobilienspezialisten TLG. Das sind die Hintergründe. mehr