HYPO REAL ESTATE HLDG
- DER AKTIONÄR

Hypo Real Estate: Schadensersatz in Millionenhöhe?

Interview mit Klaus Nieding, Rechtsanwalt bei Nieding+Barth

Auf den Immobilienfinanzierer könnte eine Schadensersatzforderung drohen. Anleger klagen gegen das Unternehmen, weil der HRE-Vorstand angeblich zu spät über die Auswirkungen der Subprime-Krise informierte.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Hypo Real Estate: Es ist vorbei

Die Aktionäre der Hypo Real Estate kommen heute zur aller Voraussicht nach letzten Hauptversammlung zusammen. Der Bund hat bereits 90 Prozent der Bank übernommen. Die verbliebenen Anleger sollen eine Abfindung von 1,30 Euro je Anteil erhalten. Damit endet eines der unrühmlichsten Kapitel in der Börsengeschichte. mehr
| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

Hypo Real Estate: Neuer Name, neues Glück?

Die Hypo Real Estate hat für ihr Kerngeschäft einen neuen Namen bekommen und heißt nun „Deutsche Pfandbriefbank“. Unter diesem Namen sind die Immobilienbank Hypo Real Estate und der Staatsfinanzierer Deutsche Pfandbriefbank (Depfa) zusammengeschlossen. Die Konzern-Holding firmiert weiterhin unter dem alten Namen Hypo Real Estate. mehr