Hugo Boss
- DER AKTIONÄR

Hugo Boss: Investition in neue Geschäfte

Geiz ist schon lange nicht mehr geil - so sieht das zumindest Hugo Boss. Denn die steigende Nachfrage nach Highclass-Mode gibt dem Textilunternehmen recht. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, will Hugo Boss jährlich bis zu 35 Mio EUR in den Aufbau neuer Geschäfte investieren. Und die anspruchsvollen Kunden zücken bereits jetzt schon den Geldbeutel.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Hugo Boss: Neuer Boss bei Boss

Die Führungskrise beim Modekonzern scheint beendet. Claus-Dietrich Lahrs soll ab dem 01. August 2008 die Führung des Konzerns übernehmen. Derzeit ist der 44-Jährige noch Geschäftsführer von Christian Dior Couture. Er tritt die Nachfolge von Bruno Slzer an. Unterdessen steht Escada abermals im Fokus von Übeernahmegerüchten.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Hugo Boss: EBIT fällt vom Laufsteg

Der Modekonzern Hugo Boss konnte im ersten Quartal seinen Umsatz um 2% auf 510 Mio EUR steigern. Das EBIT sank hingegen um 5% auf 94 Mio EUR. Die Belastungen stammen von den Veränderungen im Vorstand, die in diesem Quartal stattgefunden haben.

mehr
| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Modebranche: Analyse von A. Schlipf (Bankhaus Metzler)

Themen des Gesprächs: Modebranche in Deutschland / Einschätzung der Lage bei Escada / Hugo Boss muss Lücke nach dem Weggang von Bruno Sälzer schließen / Sonderausschüttung bei Hugo Boss / Erwartungen an Gerry Weber für 2008 / Analyse der Aktienkurse / Rat an die Privatanleger. Dazu ein Interview mit Alexander Schlipf, Analyst beim Bankhaus Metzler.

mehr