Hugo Boss
- Norbert Sesselmann - Redakteur

Hugo Boss: Guter Zeitpunkt zum Einstieg

Auch starke Trendaktien müssen hier und da einmal durchschnaufen. Bestes Beispiel ist die Aktie von Hugo Boss. Das Papier kennt langfristig nur den Weg nach oben. Kursrücksetzer wie derzeit bieten eine hervorragende Einstiegsgelegenheit – so sieht es auch die Deutsche Bank.

Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Hugo Boss vor den Zahlen zum dritten Quartal von 95 auf 90 Euro gesenkt. Die Einstufung wird mit „Buy" bestätigt. Die Periode Juli bis September dürfte herausfordernd und das schwächste Quartal des Jahres für den Modekonzern gewesen sein, so der zuständige Analyst Warwick Okines zur Begründung. Der Umsatz sollte um fünf Prozent und das operative Ergebnis (EBITDA) um lediglich zwei Prozent gestiegen sein. Der Experte reduzierte deshalb seine Prognosen für das Gesamtjahr 2012 um drei bis fünf Prozent, verwies aber auch auf die kursstützende Dividendenrendite von fünf Prozent.

Qualität fürs Depot

Hugo Boss ist eine der stärksten Trendaktien auf dem deutschen Kurszettel. Obwohl die Aktie zuletzt heftig korrigiert hat, steht seit Jahresbeginn ein Kursplus von 33 Prozent zu Buche. Langfristig orientierte Anleger sollten bei diesem Qualitätstitel nicht lange überlegen und zuschlagen. Eine ähnliche Kursentwicklung wie in den vergangenen Jahren ist wahrscheinlich.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Jan Heusinger | 0 Kommentare

Hebel-Depot: Hugo Boss mit Traumchart

Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Hugo Boss von 80 auf 85 Euro angehoben und die Einstufung auf „Outperform“ belassen. Das Unternehmen sei weiter günstig bewertet, so der Analyst. Die Aktie steht kurz vor einem Mega-Kaufsignal. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Hebel-Depot: Wer ist hier der Boss?

Die bessere Stimmung an den Aktienmärkten hat DER AKTIONÄR dazu genutzt, die Investitionsquote im Hebel-Depot zu erhöhen. Es handelt sich um ein Unternehmen, das eine Zeit lang mit großen Problemen zu kämpfen hatte. Mittlerweile stimmen die Zahlen wieder optimistisch, was sich auch im Chart … mehr