Bayer
- Maximilian Völkl

Bayer: Starke Marktposition, starke Aktie!

Seit Jahresbeginn ist die Bayer-Aktie um über 25 Prozent gestiegen. Die Stimmung um den DAX-Titel ist jedoch weiterhin optimistisch. Nach dem aktualisierten, mittelfristigen Ausblick von Konzernchef Marijn Dekkers hat sich nun auch die DZ Bank mit einer aktuellen Studie zu Wort gemeldet.

Analyst Peter Spengler hat den fairen Wert von 145 auf 156 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Die neuen operativen Renditeziele für 2017 lägen im Rahmen der Markterwartungen und leicht über seinen Schätzungen, so der Experte. Bayer befinde sich in einer günstigen Situation, da der Pharmakonzern seine Gewinnmargen weitgehend selbst bestimmen könnte.

Charttechnisch ist das Bild bei Bayer ebenfalls weiterhin beeindruckend. Der langfristige Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und auch auf kurze Sicht stimmen die Aussichten. Derzeit notiert die Aktie unmittelbar unterhalb des Allzeithochs bei 145,85 Euro. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der weitere Weg nach oben frei. Nach unten sichern zudem die horizontale Unterstützung bei 130 Euro und der langfristige Aufwärtstrend ab.

Dabei bleiben

Der optimistische Ausblick des Konzernchefs spricht Bände. Bayer ist operativ stark und breit aufgestellt und blickt einer rosigen Zukunft entgegen. Mit dem geplanten Börsengang der Kunststoffsparte und der Abwertung des Euro sprechen weitere Punkte für die Aktie. DER AKTIONÄR empfiehlt Anlegern deshalb, die Gewinne weiter laufen zu lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Austria BB: Jetzt ist die Zeit reif bei Bayer

Der Austria Börsenbrief erklärt, das Geschäft mit landwirtschaftlicher Chemie schwächelt bei Bayer. Im dritten Quartal des laufenden Jahres wuchs der Pharma- und Chemie-Konzern dennoch. Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um gut zwei Prozent auf 11,3 Milliarden Euro. Das bereinigte Ergebnis vor … mehr