Bayer
- Maximilian Völkl

Bayer: Starke Marktposition, starke Aktie!

Seit Jahresbeginn ist die Bayer-Aktie um über 25 Prozent gestiegen. Die Stimmung um den DAX-Titel ist jedoch weiterhin optimistisch. Nach dem aktualisierten, mittelfristigen Ausblick von Konzernchef Marijn Dekkers hat sich nun auch die DZ Bank mit einer aktuellen Studie zu Wort gemeldet.

Analyst Peter Spengler hat den fairen Wert von 145 auf 156 Euro angehoben und die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Die neuen operativen Renditeziele für 2017 lägen im Rahmen der Markterwartungen und leicht über seinen Schätzungen, so der Experte. Bayer befinde sich in einer günstigen Situation, da der Pharmakonzern seine Gewinnmargen weitgehend selbst bestimmen könnte.

Charttechnisch ist das Bild bei Bayer ebenfalls weiterhin beeindruckend. Der langfristige Aufwärtstrend ist nach wie vor intakt und auch auf kurze Sicht stimmen die Aussichten. Derzeit notiert die Aktie unmittelbar unterhalb des Allzeithochs bei 145,85 Euro. Gelingt der Sprung über diese Hürde, wäre der weitere Weg nach oben frei. Nach unten sichern zudem die horizontale Unterstützung bei 130 Euro und der langfristige Aufwärtstrend ab.

Dabei bleiben

Der optimistische Ausblick des Konzernchefs spricht Bände. Bayer ist operativ stark und breit aufgestellt und blickt einer rosigen Zukunft entgegen. Mit dem geplanten Börsengang der Kunststoffsparte und der Abwertung des Euro sprechen weitere Punkte für die Aktie. DER AKTIONÄR empfiehlt Anlegern deshalb, die Gewinne weiter laufen zu lassen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| André Fischer | 0 Kommentare

Bayer: Pipeline durch Klagen belastet

Die Zahl der gegen Monsanto gerichteten Klagen in Verbindung mit dem Unkrautvernichter Glyphosat stieg zuletzt auf etwa 8.700 an. Beim Gerinnungshemmer Xarelto sieht es nicht besser aus, da hier inzwischen über 24.000 Klagen anhängig sind. Parallel hierzu kletterte die Zahl der Klagen wegen dem … mehr
| André Fischer | 0 Kommentare

Bayer: kein Ende der Hiobsbotschaften

Bei Bayer mehren sich die Hiobsbotschaften. So starb erst kürzlich eine Frau an Leberversagen, die das Bayer-Mittel Iberogast eingenommen hatte. Zuvor schwelte der Streit um das Mohngewächs Schöllkraut – welches in Iberogast enthalten ist – bereits seit gut zehn Jahren. Zudem dauern die … mehr
| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Bayer-Aktie – nur ein kurzes Strohfeuer?

Konnte die Aktie von Bayer in den vergangenen Tagen ein kurzes Lebenszeichen von sich geben, ist sie heute bereits wieder auf der Verliererliste des DAX zu finden. Am späten Vormittag verliert das Papier 0,4 Prozent auf 77,46 Euro. Von einem positiven charttechnischen Signal ist die Aktie derzeit … mehr