DAX
- Maximilian Völkl

Hohe Volatilität - DAX nimmt wieder Anlauf

Der DAX befindet sich weiterhin auf Richtungssuche. Nach der Berg- und Talfahrt vom Donnerstag eröffnet der deutsche Leitindex zum Ende der Woche wieder höher. Gute Vorgaben aus Übersee liefern neue Impulse. Ein charttechnisches Kaufsignal lässt bei der hohen Volatilität aber weiter auf sich warten.

Sowohl Dow Jones als auch Nikkei kletterten erneut deutlich und sollten den DAX am Freitag wieder antreiben. Die Stimmung an den Märkten bleibt dennoch durchwachsen. Nach wie vor belastet die Angst vor steigenden Zinsen, die Volatilität an der Börse bleibt hoch. Die Gefahr: Die steigenden Inflationsraten in den USA könnten ein Hinweis sein, dass die Notenbanken auch in anderen Teilen der Welt eine straffere Geldpolitik einschlagen könnten.

Aktuell gibt es angesichts der Niedrigzinsen allerdings noch keine Alternativen zu Aktien. Nachdem viele Verkäufer mit lockeren Händen ihre Aktien inzwischen abgestoßen haben, ist die Gefahr einer weiteren scharfen Korrektur gesunken. Auch aufgrund der hohen Shortpositionen – der weltgrößte Hedgefonds Bridgewater wettet mit Milliarden auf sinkende Kurse im DAX – ist es aber noch zu früh, um Entwarnung zu geben.

Kauflimit im Markt

Der DAX zeigt sich weiter hin sehr volatil. DER AKTIONÄR geht zwar davon aus, dass die aktuelle Korrektur keine langfristige Trendwende bedeutet. Erneute Rücksetzer sind deshalb aber nicht auszuschließen. In der aktuellen Ausgabe 08/18, die sie bequem hier herunterladen können, wurde deshalb erneut ein Abstauberlimit platziert.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Der Tag danach - DAX noch immer in der Warteschleife

Die Europäische Zentralbank ist am Vortag den Erwartungen des Marktes gerecht geworden und hat die Leitzinsen bei Null belassen. Ferner wurde der Ausstieg aus dem milliardenschweren Anleihenkaufprogramm bestätigt. Der Markt hat (noch) nicht auf die an sich positiven Nachrichten reagiert. Trotzdem … mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

DAX: Anleger, was wollt Ihr mehr?

Die Europäische Zentralbank reduziert wie erwartet das Volumen ihrer milliardenschweren Anleihekäufe. Auch bleibt bei den Zinsen alles beim Alten. Der DAX reagiert kaum auf die Entscheidung des EZB-Rates. Die Bodenbildungsphase im Bereich von 12.000 Punkten setzt sich fort. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Wichtig! EZB-Entscheidung könnte DAX befreien

In knapp zwei Stunden wird die Europäische Zentralbank ihre neueste Zinsentscheidung verkünden. Experten erwarten, dass Mario Draghi und dessen Kollegen an diesem Donnerstag den nächsten Schritt zur Normalisierung ihrer Geldpolitik gehen werden. Die Phase ultraniedriger Zinsen dürfte … mehr