Adidas
- Michael Schröder - Redakteur

Hoffnung auf Waffenruhe: Russland-Aktien Adidas, Metro, C.A.T. Oil und Co starten Gegenbewegung

DAX und Co haben heute einen deutlichen Kurssprung auf das Parkett gelegt. Grund war die Meldung, dass der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nach eigenen Angaben mit Kremlchef Wladimir Putin eine dauerhafte Waffenruhe vereinbart hat. Vor allem Aktien, die zuletzt wegen ihrem Bezug zu Russland unter die Räder gekommen waren, können deutlich zulegen.

Die Unsicherheit über die weitere Entwicklung in der Russland-Krise hat den deutschen Aktienmarkt in den letzten Wochen schwer belastet. Zu den schwächsten Werten zählten Aktien von Unternehmen mit einem stärkeren Engagement in Russland. Im DAX etwa gerieten Papiere von Adidas und BASF unter die Räder. Auch mehrere im MDAX notierte Aktien gerieten in den Sog der politischen Krise, unter ihnen DMG Mori Seiki, Metro und STADA. Im SDAX erwischte es C.A.T. Oil und VTG am heftigsten.

Mit der Aussicht auf ein mögliches Ende der Krise starten die meisten dieser Werte eine Erholungsbewegung. Klicken Sie sich dazu durch die Bilder-Galerie.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Andreas Deutsch | 0 Kommentare

Adidas: Eiskalte Rache

Amer Sports aus Finnland will den etablierten Sportartikelhersteller ans Leder. Dabei spielt ausgerechnet ein alter Bekannter eine wichtige Rolle: die ehemalige Adidas-Tochter Salomon. mehr