Hochtief
von Markus Bußler - Redakteur

Hochtief: Neuer Kollege aus Spanien

Der Vorstand von Deutschlands größtem Baukonzern Hochtief erhält ein neues Mitglied: Marcelino Fernández Verdes kommt vom Großaktionär ACS und soll künftig die vakante Position des Chief Operating Officer (COO) übernehmen. Der Spanier sitzt bereits seit fünf Jahren im Hochtief-Aufsichtsrat.

Bei Hochtief betont man derweil, die Berufung habe nichts mit Großaktionär ACS zu tun. Fernandez Verdes habe sich als studierter Bauingeneur als der beste Kandidat erwiesen. Der Sprecher räumte ein, dass die Entscheidung zu einer noch engeren Zusammenarbeit mit ACS führen werde, die Hochtief zu Gute kommen werde.

Leighton vor Gewinnwarnung?

Unterstützung hat die Aktie von Hochtief auch dringend nötig. Freilich dürfte der jüngste Kursrutsch nicht mit dem Europa-Geschäft zusammenhängen, sondern vielmehr mit der australischen Tochter Leighton. Dort prüft das Management gerade, ob der Konzern eine Gewinnwarnung aussprechen muss. Die Aktie ist derzeit noch vom Handel ausgesetzt. Eine Entscheidung soll heute Nacht in Australien bekannt gegeben werden. Sollte das Unternehmen tatsächlich eine Gewinnwarnung aussprechen, dann wäre dies die zweite in kurzer Zeit. Dies würde sicherlich zu einem erheblichen Vertrauensverlust führen und würde die Aktie auf längere Sicht belasten. Zumal viele Marktteilnehmer davon ausgegangen sind, dass Leighton wieder zurück in der Erfolgsspur ist.

Auch DER AKTIONÄR ging davon aus, dass Leighton wieder das gewohnt dynamische Wachstum an den Tag legen wird. Die Gewinnwarnung käme überraschend. Zwar hat der Konzern in den vergangenen Wochen einige neue Großaufträge vermeldet, doch die können das verloren gegangene Vertrauen in die Aktie wohl vorerst nicht wieder herstellen. Anleger sollten das Papier derzeit meiden.

| Thomas Brummer | 0 Kommentare

Hochtief: 100 Prozent mehr Gewinn

Der Baukonzern Hochtief liegt mit seinen Zahlen über den Erwartungen. Der Vorsteuergewinn hat sich dabei sogar verdoppelt, nicht zuletzt wegen der australischen Tochter. Dennoch befindet sich das Unternehmen weiter im Umbau. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Hochtief: Es wird kräftig umgebaut

Bei dem Baukonzern Hochtief geht der Umbau weiter. Das jedenfalls kündigt Konzernchef Marcelino Fernández Verdes in einem Interview mit dem Handelsblatt an. „Wir werden das Unternehmen in Europa umbauen“, sagte der spanische Chef. mehr
Diskutieren Sie mit:
Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.
Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist über ASTRA digital sowie über verschiedene Kabelnetze frei zu empfangen. Darüber hinaus ist das Programm über das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen, sowie über das IPTV-Netz (Entertain) der Dt. Telekom. In der kostenfreien Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews - mittlerweile über 35.000 Videos zu mehr als 3.000 Einzelwerten - zur Verfügung.