Hochtief
- Markus Bußler - Redakteur

Hochtief: Leighton-Manager geht

Die Stelle des Chairmans der australischen Bauholding Leighton muss neu besetzt werden. David Mortimer hat sein Amt zur Verfügung gestellt. Er zieht sich aus persönlichen Gründen aus dem Amt zurück heißt es aus Unternehmenskreisen.

Die Konzernmutter Hochtief betonte, Mortimer sei nicht auf Druck der Essener gegangen. Zuletzt war Leighton, das einstige Zugpferd im Hochtief-Konzern, in die roten Zahlen gerutscht. Die Abschreibungen belasteten auch die Zahlen von Hochtief. Beide Aktien standen in den vergangenen Wochen deutlich unter Druck.

Kursziel 55,00 Euro

Entsprechend fielen in den vergangenen Wochen auch die Kursziele der Analysten. So senkte beispielsweise Gregor Kulitsch von UBS sein Kursziel für die Hochtief-Aktie von 73,00 auf 55,00 Euro, behält seine Einstufung mit „Buy" jedoch weiter bei. In den kommenden Monaten dürfte die Veräußerung des Flughafengeschäfts im Mittelpunkt des Anlegerinteresses stehen. Hier haben verschiedene Gesellschaften - unter anderem der Flughafenbetreiber Fraport - ihr Interesse angemeldet. Aber auch hier dürften die Marktturbulenzen Auswirkungen haben. Der Verkauf könnte sich durchaus verzögern.

Das Schlimmste dürfte für Hochtief vorüber sein. Leighton sollte im laufenden Geschäftsjahr wieder in die schwarzen Zahlen zurückkehren. Der hohe Auftragsbestand dürfte Hochtief selbst bei einem Abkühlen der Konjunktur absichern. Auf mittlere Sicht ist die Aktie von Hochtief aussichtsreich. Anleger bauen eine erste Position auf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Faktor-Trade des Tages: Hochtief

Bei DER AKTIONÄR TV präsentiert die Redaktion des AKTIONÄR börsentäglich den "Trading-Tipp des Tages". Es handelt sich dabei um Faktor-Zertifikate auf Aktien, die kurz- bis mittelfristig vor einer starken Bewegung stehen – egal, ob nach oben oder nach unten. Heute ist dies Hochtief. mehr