Nemetschek
- Maximilian Völkl

Highflyer Nemetschek mit Allzeithoch: So reagieren Anleger jetzt

Im Gegensatz zu vielen anderen Werten hat die Nemetschek-Aktie in den vergangenen Wochen zu einem Höhenflug angesetzt. Seit dem Tief Anfang Februar hat der TecDAX-Titel bereits rund 50 Prozent gewonnen. Vor allem das starke Auslandsgeschäft beflügelt den Spezialisten für Bausoftware.

Durch die jüngsten Kursgewinne hat die Nemetschek-Aktie am Freitag bei 52,17 Euro ein neues Allzeithoch erreicht. Vor rund zwei Wochen hat der Konzern starke Zahlen veröffentlicht – der Umsatz zog um 17 Prozent an, das EBITDA sogar um 21 Prozent. Seitdem hat die Aktie noch einmal neuen Schwung erhalten. Charttechnisch ist der Weg nach oben mit dem Rekordhoch nun frei.

Das Management um Konzernchef Patrik Heider zeigt sich zuversichtlich, dass sich das Wachstum weiter fortsetzt. Allerdings gehen die meisten Analysten davon aus, dass die Aktie bereits hoch bewertet ist. Das fortgesetzte Wachstum ist bereits im Kurs eingepreist, erklärt Berenberg-Experte Gal Munda. Im Durchschnitt sehen die von Bloomberg befragten Analysten ein Kursziel von 44,90 Euro. Dies liegt deutlich unter dem aktuellen Niveau.

Gewinne laufen lassen

Die Aktie ist zuletzt stark gelaufen. So wurde auch das Kursziel des AKTIONÄR bei 51 Euro erreicht. Mit einem KGV von 39 ist die Aktie inzwischen nicht mehr günstig. Aufgrund der hohen Trendstärke sollten Anleger die Gewinne aber laufen lassen. Das nächste Ziel wartet bei 55 Euro. Der Stoppkurs wird zur Absicherung auf 40 Euro nachgezogen. Neueinsteiger warten einen Rücksetzer ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: