- DER AKTIONÄR

Hier gibt's was auf die Ohren!

Das US-Unternehmen Audible hat einen echten Wachstumsmarkt entdeckt: Hörbücher zum Download. Hier lässt sich gutes Geld verdienen.

Das US-Unternehmen Audible hat einen echten Wachstumsmarkt entdeckt: Hörbücher zum Download. Hier lässt sich gutes Geld verdienen.

Von Alfred Maydorn

Wer zu faul zum Lesen ist oder gerade nicht lesen kann, weil er zum Beispiel Auto fährt oder Hemden bügelt, für den sind Hörbücher ideal. Mittlerweile gibt es in Deutschland über 8.000 dieser auf CD gesprochenen Bücher - und täglich werden es mehr. Hinzu kommt noch die wachsende Zahl an Lernprogrammen, Reportagen oder Hörspielen für Kinder. Der Markt für Hörbücher boomt. Und im Gegensatz zu herkömmlichen Büchern lassen sich Hörbücher auch schnell, bequem und kostengünstig aus dem Internet herunterladen. Entweder auf den PC oder gleich direkt auf den iPod, das tragbare digitale Abspielgerät von Apple.

Alles fürs Ohr

Der größte Anbieter von Hörbüchern ist das US-Unternehmen Audible, das seit November letzten Jahres auch in Deutschland Hörbücher zum Download anbietet. In den USA ist Audible bei Hörbüchern mit 420.0000 Kunden die Nummer eins. Für 14,95 Dollar im Monat kann man sich monatlich zwei Bücher downloaden. Im Angebot hat Audible aber darüber hinaus aktuelle Artikel aus Tageszeitungen und Magazinen. So lädt man sich morgens schnell das Wichtigste aus dem Wall Street Journal aus dem Netz und hört es sich während der Fahrt ins Büro an.

Auf Expansionskurs

Mittlerweile verdient Audible kräftig am Hörbuch-Boom. Zwischenzeitlich war dem Unternehmen wegen der hohen Anlaufkosten und der zunächst zögerlichen Nachfrage fast das Geld ausgegangen. Jetzt läuft der Laden rund: In diesem Jahr wird Audible die Umsätze gegenüber dem Vorjahr um über 70 Prozent auf voraussichtlich 59 Millionen Dollar steigern. Der Gewinn dürfte allerdings etwas niedriger als im Vorjahr ausfallen. Erst vor zwei Wochen hat Audible mitgeteilt, dass man aufgrund eines verschärften Expansionskurses die Gewinnprognosen deutlich herabsenken muss. 2005 wird statt 0,39 nun nur noch mit einem Gewinn von 0,08 Dollar pro Aktie gerechnet. Anleger und Analysten waren schockiert, der Aktienkurs kollabierte. Gegenüber ihrem Jahreshoch hat der Titel sich mittlerweile fast halbiert. Doch diese Kursverluste erscheinen überzogen. Die Kosten für die geplante Expansion nach England und den Aufbau drahtloser Dienste dürften sich langfristig auszahlen und Audibles führende Position bei Hörbüchern festigen. Zukünftig ist dann sogar eine Ausdehnung des Geschäftes auf den Download von Filmen vorstellbar.

Gute Kaufgelegenheit

Fazit: Auf Basis der reduzierten Gewinnschätzungen für 2006 hat die Aktie von Audible ein KGV von 33. Nicht zu viel, bei erwarteten Wachstumsraten zwischen 70 und 90 Prozent in den nächsten Jahren. Die jüngsten Kursverluste der Aktie sind überzogen und eine gute Kaufgelegenheit für den Marktführer einer echten Boombranche.

Zunkunftsmarkt Hörbücher

Audible

 

ISIN US05069A3023
Kurs am 14.03.2005 9,70 €
Empfehlungskurs 11,17 €
Ziel 25,00 €
Stopp 8,50 €
KGV 05e 160
Chance/Risiko 5/3

 

Hinweis: Der Artikel ist in Ausgabe #11/05 von DER AKTIONÄR erschienen.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV