BMW
- Florian Söllner - Leitender Redakteur

Heute Angriff auf VW, BMW und Co: Das sind die Trends bis 2030

2016 steht für die deutschen Automobilhersteller viel auf dem Spiel. Tesla wird im März das Model 3 vorstellen, welches vor allem dem erfolgreichen BMW 3er Kunden abjagen soll. Heute Abend um 20 Uhr stellt zudem der neue Hersteller Faraday Future (Video) sein Konzept vor. Dabei handelt es sich nicht nur um ein neues Elektroauto, sondern einen komplett neuen Ansatz im Zusammenhang mit dem autonomen Fahren. Jedes zehnte verkaufte Fahrzeug im Jahr 2030 könnte ein geteiltes Auto sein, so McKinsey.

Die Experten haben nun die Branche im Lichte dieser Veränderungen neu bewertet. Grundsätzlich könnten sich die Umsätze der weltweiten Autoindustrie bis 2030 auf 6,7 Billionen Dollar fast verdoppeln. Die jährliche Wachstumsrate würde sich damit von derzeit 3,6 auf 4,4 Prozent pro Jahr erhöhen.

Klassisches Geschäft leidet

Dabei würden eben solche neuen Mobilitätsangebote in 15 Jahren fast ein Viertel des Gesamtumsatzes ausmachen. Das Umsatzwachstum aus dem Fahrzeugverkauf wird sich hingegen auf rund 2 Prozent pro Jahr halbieren. "Die Umbrüche in der Automobilindustrie sind heute schon spürbar", so Detlev Mohr von McKinsey. "Vernetztes Fahren, die Elektrifizierung des Antriebs und neue Mobilitätskonzepte stellen die traditionellen Autohersteller vor neue Herausforderungen. Unsere Studie zeigt jedoch, dass sich das Branchenwachstum insgesamt noch beschleunigen kann - vor allem durch neue Geschäftsfelder wie Carsharing und Infotainmentangebote im Auto."

Boom des Elektroautos

2030 werden in Asien und weiteren Wachstumsmärkten bis zu 75 Millionen Fahrzeuge verkauft - 28 Millionen Einheiten mehr als 2015. Die Analysten schätzen dabei, dass bis zu 15 Prozent der Neufahrzeuge im Jahr 2030 komplett autonom fahren können. Auch der Elektroabtrieb setzt sich durch: In einem optimistischen Szenario wird 2030 jedes zweite Neufahrzeug einen (teil-)elektrischen Antrieb haben.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

BO: BMW gibt stärker Gas als (fast) alle anderen

Börse Online freut sich über das starke Wachstum der Bayerischen Motoren Werke AG. Seit dem Jahr 2008 ist der Gewinn (bei einem Jahr mit rückläufigem Ertrag) um durchschnittlich 53 Prozent gestiegen. Im laufenden Jahr kam die Notierung der Stammaktie zwar wegen eines schwächeren Geschäfts in den … mehr
| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

BMW-Aktie: Endlich geschafft – jetzt einsteigen?

Es ist ein schwieriges Jahr für die Automobilhersteller. Nach dem Abgasskandal von VW ist die gesamte Branche unter Druck geraten. Dabei hat auch die BMW-Aktie deutlich an Wert verloren. Seit dem Rekordhoch im März 2015 hatte sich der DAX-Titel beinahe halbiert. Die jüngste Entwicklung macht aber … mehr