Henkel St
- Andreas Deutsch - Redakteur

Henkel: Einwandfrei - wann fällt das Hoch?

Der Konsumgüterkonzern Henkel hat im dritten Quartal von weiterhin gut laufenden Geschäften mit Wasch- und Reinigungsmitteln sowie von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Die Aktie legt zu.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3,4 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro, wie der Persil-Hersteller am Dienstag mitteilte. Aus eigener Kraft wuchs der Konzern um 2,8 Prozent.

Dem Ergebnis halfen unter anderem Kosteneinsparungen nach oben. Das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis (Ebit) legte um 7,6 Prozent auf 837 Millionen Euro zu. Unter dem Strich kletterte der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss um 19 Prozent auf 576 Millionen Euro. Für das Gesamtjahr bestätigte Henkel seine Prognose.

Stopp bei 95 Euro setzen

Henkel beweist mit den Zahlen einmal mehr, wie gut der Konzern aufgestellt ist. Vor allem das sehr ordentliche Wachstum in den aufstrebenden Staaten macht Hoffnung. Der langfristige Aufwärtstrend ist intakt, ein neues Allzeithoch könnte – ein positives Marktumfeld nach den US-Wahlen vorausgesetzt – noch 2016 fallen. Investierte Anleger bleiben dabei und setzen den Stopp bei 95 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenwelt Presseschau: Changfeng Energy, Aixtron, Sixt, Perseus Mining, Starbucks und andere unter der Lupe

Der Hot Stocks Investor wirbt für die chinesische Changfeng Energy, die leider nur in Kanada zu handeln ist. Die Euro am Sonntag glaubt an Gewinnmitnahmen bei Aixtron und bietet ein passendes Derivat an, um dabei erneut Gewinne zu machen. Der Anlegerbrief performaxx rät zum Einstieg bei Sixt. Der Austria Börsenbrief ist von Perseus Mining überzeugt. Trade24 setzt auf Starbucks. Zudem gibt es Änderungen in Musterdepots. mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Henkel: Persil wäscht die Bilanz rein

Die Ergebnisse, die der Konsumgüter- und Klebstoffhersteller Henkel für das dritte Quartal präsentierte, konnten sich sehen lassen. Doch der Ausblick dürfte die Börsianer nicht gerade erfreuen. Vorstandsvorsitzender Kasper Rorsted erklärte, es könne nicht erwartet werden, dass die starken Zahlen des abgelaufenen Quartals im vierten Quartal wieder erreicht werden. mehr