Helma Eigenheimbau
- Michael Schröder - Redakteur

Helma Eigenheimbau auf Allzeithoch: Aktie im Real-Depot bereits knapp 70% im Plus - Tendenz steigend!

Das Umfeld im Bausektor könnte für Helma Eigenheimbau kaum besser sein. Die jüngsten Zahlen wussten zu überzeugen. Auch der Ausblick macht Lust auf mehr. Analysten haben das Kursziel deutlich angehoben. Angerundet wird das starke Bild bei dem Real-Depot-Wert von einem frischen charttechnischen Kaufsignal.

Über die starke Geschäftsentwicklung und den Top-Ausblick bei Helma Eigenheimbau hat DER AKTIONÄR bereits eingehend berichtet. Die Analysten haben ihre Gewinnreihen bereits angepasst und die Kursziele kräftig hochgesetzt.

Die Aktie bzw. einige Investoren haben den Steilpass aufgenommen. Mit dem Sprung über die 46-Euro-Marke wurde ein frisches Kaufsignal generiert. Heute kletterte der Kurs erneut um knapp drei Prozent und erreichte bei 47,40 Euro. Damit ist im Real-Depot das Plus für diese Position mittlerweile auf 68 Prozent angestiegen. Eine Ende der Aufwärtsbewegung ist nicht in Sicht – im Gegenteil.

Bei aller Euphorie sollte man nicht vergessen, dass auch Helma den typischen Risiken unterliegt, denen Unternehmen aus dem Bereich der Baudienstleistungen und dem Bauträgergeschäft ausgesetzt sind. So kann etwa eine Veränderung bei den aktuell niedrigen Baufinanzierungskosten zu einer Verringerung der Nachfrage führen. Auch der Erwerb von weiteren attraktiven Grundstücken ist entscheidend für die mittel- bis langfristige Entwicklung im Bauträgerbereich. In der Vergangenheit war die Gesellschaft aber stets in der Lage, frühzeitig Projekte zu sichern und damit das Fundament für das Bauträgergeschäft auszuweiten.

Daher bleibt DER AKTIONÄR kurz- wie langfristig zuversichtlich für die Aktie gestimmt. Der Sprung über die 50-Euro-Marke dürfte nicht mehr lange auf sich warten lassen. Aufgrund der günstigen Bewertung und der starken Wachstumsraten liegen auf Sicht von mehreren Monaten noch deutlich höhere Kurse im Rahmen des Möglichen. Daher bestätigt DER AKTIONÄR die Kaufempfehlung für den Nebenwert.

Das Real-Depot versucht durch kurz- und mittelfristige Investitionen in aussichtsreiche Aktien zum Erfolg zu kommen. Dabei stehen Trading-Chancen aus charttechnischer Sicht, aufgrund von positivem Newsflow oder anderen Sondersituationen im Fokus. Für zusätzliches Potenzial sorgt der Handel mit Hebelprodukten. Deshalb richtet sich das Depot vor allem an spekulativ orientierte Anleger. Interessiert? Dann holen Sie sich ein Probe-Abo und testen Sie für drei Monate das Real-Depot.
Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Platow: HELMA baut fleißig am Gewinnwachstum

Die Platow Börse verweist auf die Aussagen von HELMA Eigenheimbau, wonach witterungsbedingt in der zweiten Jahreshälfte wesentlich mehr Aufträge eingehen und auch die Ergebnisse des auf Baudienstleistungen spezialisierten Unternehmen dann erst zu einem Großteil erwirtschaftet werden. Dabei sind … mehr