DAX
- Michael Schröder - Redakteur

Heißer Chart: DAX-Bullen platzieren dieses Kauflimit

Der Schuldenstreit mit Griechenland hält die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch zu Wochenbeginn in Atmen. Am Freitag hatte die Hoffnung auf ein gutes Ende ein Kursfeuerwerk an den Börsen ausgelöst. Heute überwiegt zwar noch die Skepsis bezüglich eines möglichen Kompromisses. Die Bullen scharren jedoch schon mit den Hufen.

Beflügelt durch die Hoffnung auf ein baldiges Ende des griechischen Schuldenstreits und eine nachhaltige Stabilisierung der asiatischen Börsen hatte der DAX zum Ende der vergangenen Handelswoche deutlich aufdreht. Damit hat sich die wichtige Unterstützung im Bereich von 10.600 Punkten als stabil erwiesen. Dort verlaufen sowohl die untere Begrenzung des seit April laufenden Abwärtstrends als auch die wichtige 200 Tage-Linie.

Ausgehend vom aktuellen Niveau sollte der DAX nun wieder Kurs auf die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals bei 11.400 Punkten nehmen. Gelingt der direkte Ausbruch über diese Marke, warten die nächsten Hürden erst bei den horizontalen Widerständen bei 11.635 und 11.920 Punkten.

Schafft es der heimische Leitindex dagegen nicht, die obere Begrenzung des Abwärtstrendkanals nachhaltig zu überwinden, droht ein erneuter Rücksetzer Richtung 10.600 Zähler. Ein nachhaltiger Durchbruch der dortigen Unterstützung würde dann sogar ein Abrutschen bis in die Unterstützungszone zwischen 10.050 und 9.800 Punkten möglich machen.

DER AKTIONÄR favorisiert zwar die Long-Variante, will vor dem Einstieg allerdings das neue Kaufsignal abwarten. Risikobewusste Anleger platzieren daher bei dem DAX-Turbo-Long mit der WKN DG3SRR (akt. Kurs: 11,60 Euro) bei 13,00 Euro ein entsprechendes Limit. Wird das Limit ausgeführt, sichert ein bei 11,50 Euro platzierter Stopp die Position ab.

(Mit Material von dpa-AFX)

 


Trends frühzeitig erkennen, die richtigen Aktien dazu finden und hohe Gewinne einfahren - das können Sie auch mit diesem Buch!

100 % mit Aktien

Autor: Maydorn, Alfred
ISBN: 9783942888493
Seiten: 160
Erscheinungsdatum: 06.09.2011
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Alfred Maydorn ist seit über 20 Jahren erfolgreich an der Börse aktiv. Ob Internethype, Solarboom oder Social Networks – der Börsenprofi versteht es wie kaum ein Zweiter, frühzeitig Trends zu identifizieren, die richtigen Aktien herauszupicken und damit hohe Gewinne einzufahren. Seit einigen Jahren lehrt er Anleger bundesweit auf Vorträgen seine Methode, mit Aktien richtig Geld zu verdienen. Nun liegt dieses Wissen erstmals in Buchform vor. Erfahren auch Sie, wie Sie Renditen von 100 oder mehr Prozent mit Aktien erzielen können und wann es Zeit ist, sich aus einer Position zu verabschieden. Alfred Maydorn zeigt Ihnen, wie Sie mit gesundem Menschenverstand, ein wenig Disziplin und der Beachtung einiger einfacher Regeln endlich richtig Geld mit Aktien verdienen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trumpcare oder Obamacare - D-Day für den DAX!

Nach der Verschiebung der für Donnerstag angesetzten Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über eine Reform des unter Präsident Barack Obama eingeführten Gesundheitssystems präsentiert sich der DAX am Freitag überraschend fest. Schon die Anleger in Japan ließen diese Nachricht links liegen und … mehr
| DER AKTIONÄR | 1 Kommentar

1.000% Wachstum: Auto 2.0 - das sind die Top-Gewinner-Aktien +++ Facebook: Geheimprojekt schürt Fantasie +++ Heißes Gerücht: Weshalb DER AKTIONÄR bullish für diesen Nebenwert ist

Moderne Autos fahren nicht mehr mit Diesel oder Benzin, sondern mit Strom. Und sie fahren im Zweifelsfall selbst. So sieht die nicht mehr allzu ferne automobile Zukunft aus. In der neuen Ausgabe des AKTIONÄR lesen Sie, wie Sie vom Megamarkt Auto 2.0 profitieren können. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Zittern die Anleger vor Trump, DAX jetzt shorten?

Nach dem Kursrutsch von 12.100 auf 11.850 Punkte kann sich der DAX am Donnerstag weiter über der Marke von 11.900 Zählern behaupten. Einen stärkeren Anstieg verhindert eine wichtige Abstimmung in den USA. Zudem drücken etwas schwächer als erwartet ausgefallene Konsumdaten etwas auf die Stimmung. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Platzt die Trump-Blase oder holt der DAX nur Luft?

Am deutschen Aktienmarkt geht es den zweiten Tag in Folge kräftiger nach unten. Immer mehr Marktteilnehmer befürchten, dass US-Präsident Donald Trump seine ehrgeizigen Wahlversprechen nicht umsetzen kann. Erschwerend kommt für die deutschen Blue Chips hinzu, dass der Euro weiter an Boden gewinnt. mehr