Heidelberger Druck
- Thomas Bergmann - Redakteur

Heidelberger Druckmaschinen: Commerzbank erhöht nach Rallye das Kursziel

Die Aktie von Heideldruck explodierte gestern nach einem Interview von Finanzvorstand Dirk Kaliebe mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen. Heute legt die Commerzbank nach. Die Analysten haben das Kursziel erhöht und das alte Rating bekräftigt.

In einem Interview mit dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen äußerte sich der Finanzvorstand von Heideldruck, Dirk Kaliebe, positiv über den bisherigen Verlauf des vierten Quartals. Im Gesamtjahr 2012/13 sei daher auch - so wie geplant - ein "deutlich positives operatives Ergebnis" zu erwarten. Die Commerzbank-Analysten haben nach ihrem jüngsten Unternehmensbesuch weiteres Vertrauen in die eigenen Schätzungen gewonnen und deshalb das Kursziel erhöht.

Schwarze Zahlen 2013/14

Im Gespräch mit DAF-Chefreporter Andreas Scholz bestätigte Kaliebe zudem, dass Heideldruck im kommenden Geschäftsjahr 2013/14 auch unter dem Strich, also beim Nettoergebnis, schwarze Zahlen schreiben wolle. Dies liege in erster Linie an dem "Wegfall der Sonderbelastungen" wegen der Branchenmesse drupa und der im kommenden Geschäftsjahr "vollen Wirksamkeit" des Kostensenkungsprogramms "Focus 2012".

Der Druckmaschinenhersteller sei mittlerweile auch wieder offen für Zukäufe. Nach einer Phase der Konsolidierung wolle man nun selber das Thema Zukäufe wieder "aktiv betreiben", so der Finanzvorstand.

Kursziel 2,40 Euro

Die Commerzbank hat heute ihr Kursziel von 2,00 auf 2,40 Euro je Aktie angehoben und das "Buy"-Rating bekräftigt. Heideldruck werde im zweiten Geschäftshalbjahr von weniger Einmaleffekten sowie von einem günstigeren Produktmix profitieren.

Heideldruck

Gutes Händchen

Die Commerzbank-Analysten haben ein gutes Gespür für die Heideldruck-Aktie bewiesen, als sie das Kursziel von 1,00 auf 2,00 Euro verdoppelt hatten. Es ist dem SDAX-Wert daher auch zuzutrauen, dass er das nächste Kursziel der "Gelben" erreicht beziehungsweise überschreitet. Neueinsteiger sollten sich aber nach dem starken Anstieg Liquidität für einen möglichen Nachkauf offen halten.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 2 Kommentare

Heidelberger Druck: Neue Impulse voraus!

Bei Heidelberger Druck richtet sich der Blick auf die Bilanzpressekonferenz am kommenden Dienstag (12. Juni) und da insbesondere auf den Ausblick. Derzeit tendiert die SDAX-Aktie noch seitwärts. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf ein Ende der Lethargie – und ein neues Kaufsignal! mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Heidelberger Druck: 600 Prozent mehr Gewinn

Die Hedgefonds trauen dem Geschäftsmodell der Heidelberger Druckmaschinen AG nicht. Auch wenn der britische CQS LLP jüngst die Netto-Shortposition von 0,91 minimal auf 0,89 Prozent der ausstehenden Aktien verringert hat, haben diese Fonds noch immer rund 14,6 Prozent leerverkauft. Das Ziel dabei … mehr