Heidelberger Druck
- DER AKTIONÄR

Heidelberger Druck: Welle der Kritik (Interview mit G. Schönell, Bankhaus Lampe)

Aktie verliert in einem Monat 30%

Die Heidelberger Druckmaschinen rollen, allerdings abwärts. Nach schlechten Bilanzzahlen hagelte es kritische Analystenkommentare. Zudem trübte der Ausblick für das neue Geschäftsjahr die Stimmung am Markt. Der Kurs der Aktie verlor anhand der schlechten Lage im letzten Monat rund 30%. Im Interview: Gordon Schönell, Analyst beim Bankhaus Lampe.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michael Schröder | 2 Kommentare

Heidelberger Druck: Neue Impulse voraus!

Bei Heidelberger Druck richtet sich der Blick auf die Bilanzpressekonferenz am kommenden Dienstag (12. Juni) und da insbesondere auf den Ausblick. Derzeit tendiert die SDAX-Aktie noch seitwärts. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf ein Ende der Lethargie – und ein neues Kaufsignal! mehr
| Werner Sperber | 0 Kommentare

Heidelberger Druck: 600 Prozent mehr Gewinn

Die Hedgefonds trauen dem Geschäftsmodell der Heidelberger Druckmaschinen AG nicht. Auch wenn der britische CQS LLP jüngst die Netto-Shortposition von 0,91 minimal auf 0,89 Prozent der ausstehenden Aktien verringert hat, haben diese Fonds noch immer rund 14,6 Prozent leerverkauft. Das Ziel dabei … mehr