Heidelberger Druckmaschinen
- Markus Bußler - Redakteur

Heidelberger Druck: Einmal tief Luftholen

Der erste Versuch ist gescheitert. Die Aktie des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druck ist fast schon mustergültig am Widerstand bei 2,90 Euro nach unten abgeprallt. Angesichts der vorangegangenen Rallye ist das auch nicht verwunderlich. Doch vieles deutet daraufhin, dass die Aktie nur Luft holt für einen neuen Anlauf.

Nach dem Ausbruch über die Marke von 2,28 Euro hat die Aktie des im SDAX notierten Unternehmens eine beeindruckende Rallye auf das Parkett gezaubert. Bis zum Widerstand bei 2,90 Euro. Im Intraday-Verlauf probte die Aktie dreimal den Ausbruch, um dann deutlich zurückzufallen. Offensichtlich war die Abgabebereitschaft genau bei dieser charttechnischen Marke besonders hoch.

Aus charttechnischer Sicht ist jedoch alles im Lot. Die Aktie konsolidiert gerade diesen steilen Anstieg und holt Kraft für einen neuerlichen Anlauf. Dann sollte der Ausbruch auch gelingen. Die Kursziele der Commerzbank von 3,50 und später sogar der Deutschen Bank von 4,00 Euro rücken damit in Reichweite. Mutige Anleger nutzen den Rücksetzer zum Aufbau einer Position – die mit einem Ausbruch über 2,90 Euro sogar prozyklisch ausgebaut werden kann.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr