Heidelberger Druckmaschinen
- Stefan Limmer - Redakteur

Heidelberger Druck: Deutsche Bank sieht über 50 Prozent Potenzial

Heidelberger Druck machte bei der Profitabilität zuletzt deutliche Fortschritte. Das operative Ergebnis war nach neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr positiv und kletterte von Minus 58 Millionen auf 10 Millionen. Aufgrund negativer Währungseffekte lag der Umsatz mit 1,685 Milliarden Euro aber leicht unter dem Vorjahreswert (1,905 Milliarden Euro).

Die Deutsche Bank sieht nach vier verlustreichen Jahren nun Anzeichen einer Stabilisierung der Endmärkte. Die Experten bestätigten daher die Kaufempfehlung mit einem Kursziel von vier Euro und setzten die Papiere von Heidelberger Druck auf ihre Liste der „German Stock Ideas“.

Kaufsignal in Reichweite

Trotz des satten Kursrücksetzers von Anfang Februar, ist der Aufwärtstrend der SDAX-Aktie weiterhin intakt. Investierte Anleger bleiben dabei. Gelingt dem Wert der Ausbruch über die das Bewegungshoch bei 2,80 Euro wird ein neues Kaufsignal generiert.  

(mit Material von dpa-AFX)

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Werner Sperber | 0 Kommentare

Börsenprofis: HeidelbergerDruck packt die Trendwende

Die Sachkenner der Euro am Sonntag erklären, die Heidelberger Druckmaschinen AG ist nach vielen Verlust-Jahren nun auf dem richtigen Weg ist. Der Vorstand möchte kurz- und auch mittelfristige Wachstumsraten von vier Prozent und einen Umsatz von drei Milliarden Euro erreichen. Die Marge vor Zinsen … mehr