Heidelberg Zement
- Michel Doepke - Redakteur

HeidelbergCement: Ist das die Wende?

HeidelbergCement hat im vierten Quartal 2018 besser abgeschnitten als erwartet. Deutlich höhere Energiekosten und eine geringere Nachfrage in Großbritannien und in Italien bremsten das DAX-Unternehmen jedoch aus, das EBITDA knickte um fünf Prozent auf 847 Millionen Euro ein. Derweil befindet sich die Aktie in einer interessanten charttechnischen Verfassung – die wichtige 200-Tage-Linie rückt näher.

Zweistelliges Umsatzplus

HeidelbergCement hat im vierten Quartal von dem Bauboom in Deutschland und weltweiten Infrastrukturprogrammen profitiert. Nach vorläufigen Zahlen kletterte der Umsatz um zehn Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. Die Highlights im Überblick:

Quelle: HeidelbergCement

Trotz politischer Spannungen und Ängsten vor einer abkühlenden Konjunktur rechnet HeidelbergCement mit einen weiteren Anstieg der weltweiten Zementnachfrage. Die Vorlage des finalen Geschäftsberichtes ist für den 21. März vorgesehen.

Charttechnisch spannend

Die HeidelbergCement-Aktie hat in den letzten Wochen einen Boden ausgebildet. Dank der Quartalszahlen über den Erwartungen könnte die DAX-Papiere frischen Schwung erhalten. Das nächste Ziel ist die 200-Tage-Linie bei 66,00 Euro, ehe die Marke von 70,00 Euro wieder ins Visier der HeidelbergCement-Bullen gerät.

Mit Material von dpa-AFX

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Stefan Sommer | 0 Kommentare

Das sind die Gewinner im DAX in diesem Jahr

Seit Jahresbeginn hat der DAX fast genau 1.000 Punkte zulegen können. Das Plus beläuft sich in dem Zeitraum damit auf rund neun Prozent. Überraschend ist, dass seit Jahresbeginn alle 30 Indexwerte im Plus notieren. Allerdings gibt es bei den Aktien große Performanceunterschiede. Die Gewinner lassen … mehr