HeidelbergCement
- Thomas Bergmann - Redakteur

HeidelbergCement: HSBC und Cemex stützen den Kurs

Der Baustoffhersteller steht heute Morgen mit an der Spitze der DAX-Gewinner. Die Gründe liefern zum einen HSBC Trinkaus, zum anderen Konkurrent Cemex. Zusammen mit den positiven Vorgaben aus den USA könnte HeidelbergCement wieder zur Hochform auflaufen.

Die Aktie von HeidelbergCement musste wie die meisten deutschen Werte gestern kräftig Federn lassen. Im elektronischen Handel auf Xetra büßte der Kurs mehr als drei Prozent ein. Heute schaut die Welt für den Baustoffhersteller schon wieder ganz anders aus. Amerika, Cemex und HSBC heißen die Argumente, die Anleger zugreifen lassen.

HSBC stuft hoch

Die Analysten von HSBC haben ihre Einschätzung zum DAX-Konzern grundlegend geändert. Stuften die Experten das Papier bislang mit „Neutral" und Kursziel 34 Euro ein, lautet das Urteil jetzt auf "Overweight". Den fairen Wert sehen die Analysten bei 57 Euro und damit mehr als 30 Prozent über dem aktuellen Kurs.

Des Weiteren hat Mitbewerber Cemex sich positiv zum Geschäft geäußert: Wegen des guten Wetters in den USA habe man in den Monaten Januar und Februar den Absatz im Zementgeschäft um 20 Prozent gesteigert.

Die Kombination perfekt machen die guten Vorgaben aus den USA. Der Dow hat gestern Abend nach anfänglichen Turbulenzen noch ins Plus gedreht.

Trend nicht in Gefahr

Der kurzfristige Aufwärtstrend hat am Donnerstag trotz der massiven Verkäufe gehalten. Mit den positiven Vorgaben im Rücken dürfte HeidelbergCement eher wieder in Richtung Jahreshoch laufen, das bei 46,68 Euro liegt. Wer investiert ist, sollte auf jeden Fall dabeibleiben. Auch für Neueinsteiger sollten noch zwischen 20 und 25 Prozent möglich sein.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Powered by DAF

Mehr zum Thema: