Heidelberg Zement
- Markus Bußler - Redakteur

HeidelbergCement: Chance nach dem Kursrutsch?

Die Aktie des Baustoffproduzenten HeidelbergCement ist in den vergangenen Handelstagen deutlich unter Druck geraten. Eine Abstufung durch die Investmentbank Morgan Stnley dürfte heute noch einmal für Druck. Für noch nicht investierte Anleger bietet sich eine gute Einstiegsgelegenheit.

Morgan Stanley hat HeidelbergCement von „Overweight" auf „Equal-weight" abgestuft, das Kursziel aber von 55 auf 58 Euro angehoben. Der Enthusiasmus der Investoren für die sich verbessernden Aussichten des Baustoffkonzerns in den USA sei verdient, werde aber durch einen drohenden Abschwung in Australien überschattet, schrieb Analyst Yuri Serov in einer Studie. Unter dem Strich ergebe sich eine Senkung seiner Gewinnschätzungen. Dies sowie die angemessene Bewertung der Aktie nach der jüngsten Kursentwicklung begründe die Abstufung. Zum höheren Kursziel verwies der Experte darauf, dass er den Bewertungszeitraum nach vorn verschoben habe.

DER AKTIONÄR ist hier anderer Ansicht. Sicherlich wächst das Geschäft in den USA und das ist auch sehr erfreulich für HeidelbergCement. Allerdings werden die Emerging Markets bei HeidelbergCement immer wichtiger. Neben den asiatischen Staaten sind das bei dem Baustoffproduzenten auch schon die afrikanischen Staaten. Eine eventuelle Abschwächung auf dem australischen Markt dürfte das Unternehmen leicht ausgleichen dürfen. DER AKTIONÄR sieht den Kursrückgang der vergangenen Tage als übertrieben an und rät noch nicht investierten Anlegern eine erste Position aufzubauen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: