Berkshire Hathaway
- Andreas Deutsch - Redakteur

Hedgefonds-Manager greift an - Warren Buffett in der Schusslinie

Bill Ackman sucht Streit - und er hat sich dafür niemand Geringeren ausgesucht als Warren Buffett und seinen Kompagnon Charlie Munger. Die Frage ist: Wer ist moralischer bei seinen Investments: Buffett oder Ackman?

Hedgefonds-Manager Bill Ackman, dessen Vermögen auf 2,6 Milliarden Dollar geschätzt wird, hat Buffett wegen seiner Beteiligung an Coca-Cola scharf kritisiert. „Coca-Cola hat mehr zu Fettleibigkeit und Diabetes bei Kindern beigetragen, als irgendein anderer Konzern auf der Welt”, so Ackman zum Wall Street Journal. Buffetts Investmentvehikel Berkshire Hathaway hält 9,2 Prozent an Coca-Cola und ist damit größter Aktionär an dem Getränkeriesen.

Ackmans Aussage ist ein Konter auf eine Aussage Charlie Mungers. Der langjährige Partner Buffetts bei Berkshire hatte vor Kurzem in einem Interview, die Geschäftspraktiken von Valeant Pharmaceuticals scharf kritisiert. „Valeant Pharmaceuticals war zu aggressiv unterwegs und hat die moralischen Grundsätze ignoriert.“ Ackman hält derzeit mehr als 20 Millionen Aktien von Valeant Pharmaceuticals.

Valeant Pharmaceuticals steht derzeit massiv in der Kritik. Die Analysefirma Citron Research hat den Verdacht geäußert, die Firma sei ein Luftschloss und verbuche Umsätze von Scheinfirmen. Der Aktienkurs von Valeant Pharmaceuticals ist seit dem Hoch vom August bei 263 Dollar mittlerweile um 70 Prozent eingebrochen.

Schwäche nutzen

Anleger, die mit Buffetts Beteiligung an Coca-Cola kein Problem haben, halten ihm die Treue. Wer noch nicht investiert ist, nutzt die aktuelle Konsolidierung der Aktie zum Einstieg.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: