DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Hebel-Depot: SAP, WANT und Visa halten die Stellung

Die Schockwellen, die Fed-Chef Powell mit seiner jüngsten Zinsentscheidung auslöste, hatten auch das Hebel-Depot des AKTIONÄR spürbar getroffen. Eine Reihe von Depotwerten wurde im Rahmen der weltweiten Kurseinbrüche ausgestoppt. Als widerstandsfähig erwiesen sich die Aktien von SAP und Visa. Und auch Chinas Hightech-Konzerne haben sich gut gehalten.

Bereits vor einer Woche hatte der Nike Call das Depot verlassen müssen, nachdem der Sportartikelriese mit den Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal enttäuschte. Vor allem die Entwicklung auf dem Heimatmarkt beunruhigte die Investoren. Zeitgleich wurden der Microsoft Call sowie das Faktor-Zertifikat auf den DNA Revolution Index.

In der laufenden Handelswoche folgten drei weitere Verkäufe. So sind die Scheine auf die Allianz, Dialog und Freenet nicht mehr im Depot. Die Scheine auf Allianz und Freenet wurden mit Gewinn verkauft, die Dialog-Position mit einem kleinen Verlust.

Ein Update zum Hebel-Depot bekommen Sie in der gleichnamigen Sendung bei DER AKTIONÄR TV.

 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

So legen Sie jetzt 25.000€ richtig an ++ Durchstarten mit Aktien von Apple, Aurora Cannabis, BYD, Daimler, Deutsche Telekom, Evotec, Nel, Tesla und Co ++ Bitcoin bei 5.500$ ++ Paukenschlag bei Wirecard ++ Lyft und Pinterest im IPO-Check

AKTIONÄR-Leser wissen, dass sich an der Börse attraktive Renditen erzielen lassen. Sie wissen auch, dass neben dem passenden Timing vor allem die richtige Aktie zu den wichtigsten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Börsengeschäft zählt. Doch wo soll man jetzt einsteigen? DER AKTIONÄR gibt in … mehr