DAX
- Thomas Bergmann - Redakteur

Hat Yellen den DAX noch einmal vor dem Sell-off gerettet?

Nach anfänglichen Gewinnen hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag noch deutlich im Minus geschlossen. Im nachbörslichen Handel fiel der DAX sogar unter das "Draghi-Tief" bei 9.500 Punkten. Glück im Unglück: Fed-Chefin Janet Yellen hat am späten Donnerstagabend noch einmal ihre Sicht der Dinge bestärkt und damit vorerst den Abwärtstrend gestoppt.

Der DAX hat nach den Worten von Janet Yellen mit einem Plus von 0,5 Prozent den Handel am Freitag eröffnet. Damit ist beim Xetra-DAX bislang die Unterstützung bei 9.500 Punkten verteidigt worden.

Übergeordneter Abwärtstrend intakt

Grundsätzlich hat sich aber das Chartbild beim deutschen Leitindex zuletzt deutlich eingetrübt: Mit dem Bruch der Unterstützung bei 9.750 und dem "bearish engulfing pattern" am Donnerstag drohen den deutschen Blue Chips neue Rücksetzer. Erst bei einem Übersteigen der Marke von 10.112 Punkten könnte Entwarnung gegeben werden. Bis dahin müssen Kursanstiege im DAX als technische Gegenbewegungen im Abwärtstrendkanal interpretiert werden.

Hoffen auf Berichtssaison

Janet Yellen hat zwar die Angst vor einer deutlichen Leitzinsanhebung in den USA genommen, doch eine starke technische Erholung schaut anders aus. Es bleibt zu hoffen, dass die in der nächsten Woche beginnende Berichtssaison in den USA neue Impulse bringt. Sollte die Marke von 9.500 Punkten unterschritten werden, sollte der Einstieg auf der Short-Seite erfolgen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Trump lässt nicht locker - DAX mit Problemen

Am Freitag hatte der DAX eine kleine Wochenschlussrallye aufs Parkett gezaubert und auf Tageshoch geschlossen. Doch die Ankündigung von Trump, noch mehr chinesische Waren mit Zöllen zu belegen, drückt die Kurse am Montag ins Minus. Der DAX kämpft um die Marke von 12.500 Punkten. mehr
| Thomas Bergmann | 0 Kommentare

Alarmstufe Rot: Beim DAX geht's jetzt ans Eingemachte

Eine drohende Eskalation im Handelsstreit zwischen den USA und China belastet die Aktienmärkte. US-Präsident Donald Trump kündigte neue Zöllen auf chinesische Waren im Volumen von 200 Milliarden Dollar an, sollte China seine geplanten Vergeltungszölle für frühere US-Zölle tatsächlich umsetzen. Die … mehr