Evotec
- Marion Schlegel - Redakteurin

Hammernews bei Evotec – Aktie gewinnt mehr als 11 Prozent

Zuletzt bewegte sich die Aktie von Evotec noch scharf in Richtung des 52-Wochentiefs bei 11,44 Euro. Doch mit einem Paukenschlag zu Wochenbeginn gelang dem Wert die Trendwende. Mehr als elf Prozent ging es am Montagabend nachbörslich nach oben. Wichtig wäre nun, dass die 200-Tage-Linie zurückerobert werden kann. Zudem wäre mittelfristig der Sprung auf ein neues Jahreshoch jenseits der bisherigen Höchstmarke von 17 Euro wichtig.

Doch was ist der Grund für den Kurssprung? Evotec hat am Montagabend den Beginn einer langfristigen strategischen Wirkstoffforschungs- und –entwicklungspartnerschaft zur Identifizierung neuer Therapeutika im Bereich Onkologie mit Celgene bekannt gegeben.

Evotec verfügt über eine der umfangreichsten und innovativsten präklinischen Forschungs- und Entwicklungsplattformen der Branche. Dazu zählt insbesondere auch die führende Plattform für phänotypisches Screening mit einzigartigen Substanzbibliotheken sowie dazugehörige Dekonvolution von Zielstrukturen. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit sollen diese Ressourcen zunächst mit einem Fokus auf solide Tumore eingesetzt werden, hieß es in einer Mitteilung.

Celgene erhält gemäß der Vereinbarung exklusive Rechte zur Einlizenzierung der weltweiten Rechte an allen im Rahmen der Partnerschaft entwickelten Programmen. Im Rahmen der Vereinbarung erhält Evotec eine Vorabzahlung in Höhe von 65 Millionen Dollar und hat Anspruch auf potenzielle signifikante Meilensteinzahlungen sowie gestaffelte Umsatzbeteiligungen an jedem lizenzierten Projekt.

Dr. Cord Dohrmann, Chief Scientific Officer von Evotec, sagte: „Wir freuen uns über die Gelegenheit, eine zweite große Allianz mit unseren Kollegen bei Celgene einzugehen. Unsere erste Allianz im Bereich neurodegenerative Erkrankungen hat bereits gezeigt, dass beide Unternehmen und Teams engagiert zusammenarbeiten und dieselben Ziele verfolgen, neue und bessere Therapien für Patienten zu entwickeln.“

Dies ist ein weiterer großer Puzzlestein in der Erfolgsgeschichte von Evotec, die neben Celgene über weitere namhafte Partner wie Bayer oder Sanofi verfügt. Aber auch darüber hinaus kann Evotec ein sehr starkes Partnerschaftsnetzwerk vorweisen. Die Aktie ist für längerfristig ausgerichtete Investoren ein klarer Kauf.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Marion Schlegel | 0 Kommentare

Evotec: Zweitbeste Aktie im TecDAX

Nachdem die Aktie von Evotec von 2016 bis zum Herbst 2017 eine fulminante Rallye hingelegt hatte, hat das Papier im Anschluss eine ausgedehnte und absolut gesunde Konsolidierung vollzogen. Mit dem jüngsten Kursanstieg und den Ausbruch über die 200-Tage-Linie sowie wichtige horizontale Widerstände … mehr
| Michel Doepke | 0 Kommentare

Evotec: Die Shortseller lassen nicht locker

Die Kursvervielfachung der Evotec-Aktie in den letzten Jahren hat das Papier für eine Vielzahl von Leerverkäufern interessant gemacht und in eine volatile Seitwärtslethargie versetzt. Vor kurzem ist der große Ausbruch geglückt – Evotec hat daraufhin in den Rallye-Modus geschalten. Doch die … mehr