- DER AKTIONÄR

Halbleiteraktien auf dem Vormarsch

Chipwerten wie Micronas, Elmos oder Kontron stehen wieder bessere Zeiten bevor. Die Aktien sollten zu den Gewinnern der zweiten Jahreshälfte gehören. Im Vergleich zu den internationalen Wettbewerbern sind die Aktien unterbewertet. Wir stellen Ihnen die die drei Technologietitel näher vor.

Chipwerten wie Micronas, Elmos oder Kontron stehen wieder bessere Zeiten bevor. Die Aktien sollten zu den Gewinnern der zweiten Jahreshälfte gehören.

Von Markus Horntrich

Die Entwicklung der im TecDax notierten Halbleiteraktien lässt wieder hoffen. Die Aktien von Micronas, Kontron oder Elmos konnten in den letzten zwei Wochen Zugewinne verzeichnen. Und auch operativ scheint die Branche auf dem Weg zu alter Wachstumsstärke.

Micronas: Solides Quartal

Die Schweizer Micronas AG etwa präsentierte solide Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Jahres. Der Umsatz lag im mit 196,0 Millionen Schweizer Franken zwar nur leicht über dem Vorquartalsniveau. Der Auftragseingang steigerte sich jedoch um 35,8 Prozent auf 238,4 Millionen Schweizer Franken. Der Gewinn erhöhte sich im Quartalsvergleich um 55,1 Prozent auf 12.1 Millionen Franken oder 6,2 Prozent der Umsatzerlöse, was je Aktie einem Gewinn von 0,37 Franken entspricht. Micronas profitiert einerseits vom Trend zum hochauflösenden Fernsehen (HDTV). Die Schweizer fertigen Chips, die in HDTV-Fernsehern zum Einsatz kommen. Für deutliche Zuwächse sorgte zuletzt aber vor allem das Geschäft mit der Automobilindustrie. Der Umsatz im Automotive-Bereich kletterte um 17,8 Prozent und das EBIT um 6,6 Prozent.

Elmos: Profitiert von der Autoindustrie

Mit dieser Entwicklung im Hintergrund lohnt sich ein Blick auf den Konkurrenten Elmos, der traditionell einen hohen Automotive-Anteil ausweist, zumal sich die bisher eher verhaltene Stimmung in der Automobilindustrie wieder aufhellt. Nach den von der ACEA (European Automobile Manufacturers Association) vorgelegten Zulassungszahlen, sind diese im Juni 2005 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,5 Prozent gestiegen. Elmos legt seine Quartalszahlen am 3. August vor. Das zweite Quartal dürfte deutlich besser ausfallen als das erste. DER AKTIONÄR rechnet mit 40 Millionen Euro Umsatz und einem EBIT von 7,5 Millionen Euro. Zudem konnte Elmos einen Auftrag zur Produktion eines Multi-Chips von einem Hersteller von Reifendruckkontrollsystemen an Land ziehen. Die Auftragsgröße wurde nicht veröffentlicht, sondern nur als "überdurchschnittlich" bezeichnet.

Kontron: Zweistelliges Wachstum

Auch bei der Münchener Kontron AG stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum. Vorstandschef Hannes Niederhauser zeigte sich im Rahmen der Hauptversammlung für die kommenden Jahre optimistisch und hat zweistelligen Wachstumsraten bei Umsatz und Ergebnis in Aussicht gestellt. Die Marktstellung soll zudem durch kleinere strategische Zukäufe ausgebaut werden. Die Zahlen zum zweiten Quartal werden am 28. Juli veröffentlicht. Aufgrund des im ersten Quartal auf 107 Millionen Euro gestiegenen Auftragsbestands ist im zweiten Quartal mit einem Rekordumsatz zu rechnen. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von 15 Prozent auf 300 Millionen Euro.

Die günstigsten TecDax-Aktien

Die im TecDax notierten Chip-Aktien haben gute Chancen, zu den Gewinnern der zweiten Jahreshälfte zu avancieren. Mit einem 2006er-KGV von 11 gehören Micronas und Elmos zu den günstigsten Werten im deutschen Technologieindex. Und auch Kontron ist mit einem Gewinnvielfachen von 14 noch sehr moderat bewertet. Den internationalen Wettbewerbern wird im Schnitt ein KGV von über 20 zugestanden.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV