H+R
- Norbert Sesselmann - Redakteur

H&R Wasag vor Zahlen: Aktie holt tief Luft

Das Hamburger Familienunternehmen H&R Wasag hat die Rezession vergleichsweise gut überstanden. Trotzdem gab der Kurs der Aktie seit Jahresbeginn stark nach. Neben den Zahlen für das vierte Quartal warten Anleger vor allem die Aussichten für das laufende Geschäftsjahr. DER AKTIONÄR gibt hierzu einen Ausblick.

H & R Wasag, das erfolgreich im chemischen Spezialitätengeschäft tätig ist, wird am kommenden Freitag die Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr präsentieren. Hierbei  rechnen die Analysten mit einem ähnlich guten operativen Ergebnis wie im dritte Quartal 2010.  Beim Vergleich mit dem Vorjahr ist zu beachten dass H & R Wasag in 2008 Sonderbelastungen für Kartellbußen zu verkraften hatte.

Hochgestuft

Die Experten vom Bankhaus Lampe haben die Aktie im Vorfeld von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel der Aktie bei 16,00 Euro belassen. Man sehe nach der Kurskorrektur seit Jahresbeginn wieder Aufwärtspotenzial. Für das Geschäftsjahr 2009 erwarten die Analysten einen Umsatz von 770,2 Millionen Euro und einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 48,6 Millionen Euro. Hieraus ergibt sich ein Ergebnis je Aktie für das Gesamtjahr 2009 von 0,95 Euro. Aufgrund der Konjunkturbelebung ist für 2010 mit einer weiteren Ergebnisverbesserung zu rechnen.

Kursziel 17 Euro

Ähnlich positiv äußern sich die Analysten der Commerzbank. Diese haben vor den Zahlen die Einstufung mit "Buy" bestätigt und sehen die Aktie unverändert bei 17,00 Euro fair bewertet. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 dürfte der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der zweiten Jahreshälfte mit 34,1 Millionen Euro höher ausfallen.

Weiteres Wachstum

Das Unternehmen will das Geschäft in den kommenden Jahren in Südostasien sowie Nord- und Südamerika ausbauen und somit für weiteres Wachstum sorgen. Investoren richten ihren Fokus auf den Ausblick, was einen neuen Impuls für die Aktie geben dürfte. Einige Investoren setzten schon jetzt auf ein Ende der seit September laufenden Konsolidierung und hoffen mittel- und langfristig mit weiter steigende Kurse. Ein Einsteig vor den Zahlen sollte sich bezahlt machen. Die Aktie befindet sich formationstechnisch in einer bullischen Flaggenkonsolidierung, welche in der Regel nach oben verlassen wird. Nach überschreiten des Widerstandes bei ca. 15,75 Euro sollte die Marke von 16,85 Euro anvisiert werden. Ein Stopp bei 12,90 Euro sichert die Position ab.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: