Apple
- DER AKTIONÄR

Grüne Vorzeichen für Apple – neues Riesenprojekt

Apple wird immer grüner. „Wir wollen nicht über den Klimawandel diskutieren. Wir wollen ihn stoppen“, hatten die Kalifornier bereits im letzten Environmental Responsibility Report selbstbewusst geäußert. Der Konzern legt den Fokus schon seit einiger Zeit auf erneuerbare Energien und lässt unter anderem seine Rechenzentren und hauseigenen Läden damit versorgen. Am Donnerstag wurde ein weiterer Schritt bekannt.

Investitionen in Nachhaltigkeit

Die Kalifornier wollen die Produktion ihrer Geräte im von Umweltverschmutzung geplagten China klimafreundlicher machen. Der Auftragsfertiger Foxconn werde bis 2018 Solaranlagen mit einer Leistung von 400 Megawatt installieren, kündigte der iPhone-Konzern am Donnerstag an. Insgesamt sollen in der Zulieferkette Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien mit einer Gesamtkapazität von mehr als zwei Gigawatt entstehen. Bis zum Jahr 2020 soll der Ausstoß von Treibhausgasen in China dadurch um 20 Millionen Tonnen verringert werden.

Greenpeace begeistert

Wie das Unternehmen berichtet, werden in den USA bereits 100 Prozent der Büros und Rechenzentren mit erneuerbaren Energien versorgt. Weltweit beträgt der Anteil 87 Prozent – Tendenz steigend. Die Umweltorganisation Greenpeace hat Apples Pläne begrüßt. „Wir brauchen Regierungen und Unternehmen, die so schnell wie möglich auf erneuerbare Energien umsteigen. Apple ist ein Vorreiter und wir hoffen, dass Samsung, Microsoft und andere IT-Unternehmen folgen werden.“

Star-Analyst sieht 55 Prozent Potenzial

In den letzten Tagen wurden erste Gerüchte zum iPhone-Nachfolgermodell laut. Analyst Gene Munster von Piper Jaffray hält es für möglich, dass das iPhone 7 keinen Homebutton mehr erhalten könnte. Dieser sei aufgrund der neuen 3D-Touch-Technologie nicht mehr zwingend notwendig. Das Kursziel sieht der Experte bei 172 Dollar und liegt somit 55 Prozent über dem aktuellen Kurs. Die Einschätzung lautet „Overweight“.

 

Fällt der Widerstand?

Das Chartbild der Apple-Aktie hellt sich immer weiter auf. Nachdem den Widerstand bei 111 Dollar überwunden wurde, ging es für den Titel am Donnerstag weiter nach oben. Aktuell kämpft das Papier um die Marke bei 116 Dollar. Sollte ein nachhaltiger Ausbruch darüber gelingen, können neben Tradern auch Anleger erste Positionen aufbauen. Die Aktie ist mit einem 2015er-KGV von 12 günstig bewertet.

(Mit Material von dpa-AFX) 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Michel Doepke | 0 Kommentare

Maximaler Gewinn mit Apple

Strategy Analytics nimmt in einer aktuellen Studie die operativen Smartphone-Gewinne der großen Hersteller aus dem dritten Quartal 2016 unter die Lupe. Der iPhone-Produzent Apple stellt die Konkurrenz einmal mehr in den Schatten. mehr