- DER AKTIONÄR

Großes Kino

Texas Instruments beeindruckt seit Monaten mit einer starken Kursperformance. Der positive Geschäftsausblick und innovative Produkte könnten dem Titel zusätzlichen Schwung verleihen.

Texas Instruments beeindruckt seit Monaten mit einer starken Kursperformance. Der positive Geschäftsausblick und innovative Produkte könnten dem Titel zusätzlichen Schwung verleihen.

Von Sascha Grundmann

Nachdem Texas Instruments (TI) schon in den vergangenen Monaten gut (seit Mitte April um fast 50 Prozent) zugelegt hat, setzte der Technologiekonzern aus Dallas jetzt sogar noch einen drauf: Ende vorletzter Woche hoben die Verantwortlichen die Prognosen für Umsatz und Gewinn im dritten Quartal an. Im laufenden Jahresviertel (per Ende September) rechnet TI nun mit einem Gewinn pro Aktie von 36 bis 38 Cent. Zuvor war das Unternehmen von einem Plus je Anteilschein zwischen 31 und 35 Cent ausgegangen. Den Umsatz erwartet TI in einer Spanne von 3,48 und 3,62 Milliarden Dollar (bislang 3,29 bis 3,56 Milliarden Dollar). Die Anleger dürften allein schon deshalb aufhorchen, weil der positive Ausblick auf einer guten Nachfrage in allen Unternehmenssparten basiert.

"DaVinci" kommt

Die gute Geschäftsentwicklung gibt der TI-Strategie, sich ständig weiter zu diversifizieren, Recht. TI, drittgrößter Produzent von Halbleitern und zudem die Nummer eins bei Handy-Chips, hat in der jüngeren Vergangenheit kontinuierlich neue Produkte entwickelt. Jüngster Clou: die Chip-Familie namens "DaVinci". Halbleiter der "DaVinci"-Plattform sind in digitalen Video-Technologien wie Digitalkameras, tragbaren Media-Playern, Überwachungssystemen oder TV-Settop-Boxen einsetzbar. Das ist insofern interessant, als bislang für jede Anwendung individuell entwickelte Halbleiter benötigt wurden.

Kinos und Theater im Visier

Daneben will sich TI noch weitere neue Möglichkeiten innerhalb der Chip-Industrie eröffnen. Denn die Texaner gehen jetzt die Betreiber von Kino- und Theatersälen an, wollen dort die Umstellung auf die digitale Technik vorantreiben. Marktbeobachter interpretieren den Vorstoß als Ausweichmanöver: TI wolle so dem südkoreanischen Konkurrenten Samsung auf dem Markt der Digital-TV-Chips aus dem Weg gehen.

Für jedes Tech-Depot

Ein guter Ausblick, eine Spitzenposition im Halbleitergeschäft und immer neue Produktideen - in einem Technologie-Depot sollte die Aktie von Texas Instruments nicht fehlen. Interessant ist auch die aktuelle charttechnische Situation: Das Papier notiert nur knapp unter einem wichtigen Widerstand bei 35 Dollar.

Artikel aus DER AKTIONÄR 39/05

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV