Celesio
- Michael Schröder - Redakteur

Große Welle: Celesio-Turbo bereits 80 Prozent im Plus

Anfang Dezember hatte DER AKTIONÄR risikofreudigen Anlegern empfohlen, bei der konservativen Celesio-Aktie zum spekulativen Hebel zu greifen. Mit Erfolg: Der vorgestellte Wave-XXL-Call von der Deutschen Bank liegt bereits über 80 Prozent im Plus. Ein Ende der Fahnenstange ist noch immer nicht in Sicht.

Mit dem Sprung über den horizontalen Widerstand bei 11,85 Euro hat die Celesio-Aktie noch vor Weihnachten das erwartete Kaufsignal generiert. Nach einem schwierigen Jahr 2011 mit einer unterdurchschnittlichen Kursentwicklung könnte der Kurs des Pharma-Großhändlers nach einer ausgedehnten Bodenbildung nun wieder in höhere Regionen vorstoßen. Risikofreudige Anleger, die seit Anfang Dezember mit dem Celesio Wave-XXL-Call (WKN DE1 898) von der Deutschen Bank (Empf. Kurs: 0,26 Euro) auf dieses Szenario spekulieren, lagen zum Jahreswechsel bereits über 40 Prozent vorne. Mittlerweile ist das Plus auf über 80 Prozent angestiegen. 

Gewinne laufen lassen

Woher kommt das Kaufinteresse? Während in Europa der Sparzwang der öffentlichen Hand längst auch das Gesundheitswesen erfasst hat, steigen die Ausgaben für das Gesundheitswesen in den Schwellenländern deutlich an. Der Pharma-Großhändler Celesio plant deshalb, in diese Märkte zu expandieren. Gelingt es tatsächlich, den Konzern stärker auf die Schwellenländer zu konzentrieren, könnten auch die Margen wieder steigen. Dieses Szenario scheint nun vom Markt gespielt zu werden. Mittlerweile hat sich ein Aufwärtstrend etabliert. Aus charttechnischer Sicht wartet die nächste Hürde erst wieder Ziel 14,50 Euro. Investierte Anleger können einen Teil ihrer Gewinne realisieren und beim Rest den Stopp-Kurs auf 0,36 Euro nachziehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Celesio: Schock

Die gescheiterte Übernahme von Celesio durch das US-Unternehmen McKesson hat die Aktien des Pharmagroßhändlers am Montagabend schwer unter Druck gebracht. Die Titel brachen nachbörslich um über zwölf Prozent auf 21,10 Euro ein. Kurzfristig zumindest sei mit dem Desaster nun die Fantasie aus beiden … mehr