SUNEDISON
- Alfred Maydorn - Redakteur

Größte Solarpleite der Welt – SunEdison-Aktie vom Handel ausgesetzt

Es hatte sich seit Wochen abgezeichnet, jetzt ist es amtlich. Der US-Solarkonzern SunEdison hat Gläubigerschutz beantragt, was in etwa der deutschen Insolvenz entspricht. Die Aktie, die ohnehin auf nur noch 0,34 Dollar abgerutscht war, wurde an der Wall Street vom Handel ausgesetzt. 

Zuletzt war händeringend versucht worden, mit dem Verkauf von Projekten und der Absage einer teuren Übernahme die sich zuspitzende Finanzsituation zu entschärfen, aber die Schuldenlast von rund elf Milliarden Dollar war einfach zu groß. SunEdison hatte seine rasante Expansion fast ausschließlich mit Krediten finanziert und ist jetzt unter der Schuldenlast zusammengebrochen. 

Noch immer Sommer 2015 wurde der US-Solarkonzern SunEdison an der Börse mit über zehn Milliarden Dollar bewertet, vor der Handelsaussetzung belief sich die Marktkapitalisierung auf nur noch 107 Millionen Dollar.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema: