Infineon
- Stefan Limmer - Redakteur

Goldman Sachs: Daumen hoch für Infineon

Die Papiere von Infineon führen am Freitag die Gewinnerliste im DAX an. Grund ist eine Hochstufung durch die Investmentbank Goldman Sachs. Die charttechnische Situation hat sich mittlerweile wieder aufgehellt.

Die US-Investmentbank hat am Freitag den Halbleiterhersteller Infineon von „Buy“ auf „Conviction Buy“ hochgestuft. Gleichzeitig reduzierten die Analysten aber das Kursziel von 7,90 auf 7,00 Euro. Analyst Simon Schafer schreibt in seiner Studie, dass sich das Papier in den vergangenen Monaten rund 40 Prozent schlechter als der Leitindex DAX entwickelt hat. Seiner Meinung nach biete sich das aktuelle Kursniveau für einen Kauf an.

Unterstützung hat gehalten

Vor wenigen Tagen ist Kurs des DAX-Titels bereits von der Unterstützung bei 4,89 Euro abgeprallt. Mit der Analystenhochstufung von Goldman Sachs im Rücken hat sich die charttechnische Situation der Infineon-Aktie weiter aufgehellt. Kurzfristig sind Kurse im Bereich der 5,50 Euro erreichbar. Bereits investierte Anleger halten an dem Papier fest, beachten jedoch den Stopp bei 4,75 Euro. 

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Maximilian Völkl | 0 Kommentare

Infineon: Darum sollten Anleger jetzt kaufen

Seit Beginn des Bullenmarkts im März 2009 ist Infineon der absolute Top-Performer im DAX. Trotz eines Plus von über 5.400 Prozent hat die Aktie auf dem aktuellen Niveau noch Potenzial. Ein Insiderkauf von Vorstandschef Reinhard Ploss und das starke Chartbild sprechen für die Aktie. mehr