Covestro
- Thorsten Küfner - Redakteur

Goldman Sachs: Covestro könnte übernommen werden

Im heutigen Handel können die zuletzt weiter gebeutelten Anteilscheine des Chemieriesen Covestro deutlich zulegen und zählen zu den größten Gewinnern im deutschen Leitindex. Der Hauptgrund für diese positive Entwicklung dürfte ein freundlicher Analystenkommentar von der US-Investmentbank Goldman Sachs sein.

So hat deren Analystin Georgina Iwamoto die Aktie von „Sell“ auf „Neutral“ hochgestuft. Das Kursziel wurde im Zuge der Gewinnwarnung des Chemiekonzerns von 52,00 auf 51,00 Euro leicht angepasst. Iwamoto erklärte, dass Covestro wegen der stark gesunkenen Bewertung sowie der soliden Bilanz nun ein attraktiveres Übernahmeziel als zuvor sei. Allerdings könnte ihrer Ansicht nach auch der DAX-Konzern selbst sein Portfolio durch Zukäufe stärken.

 

Kein Kauf
DER AKTIONÄR rät vorerst weiter davon ab, bei Covestro einzusteigen. Durch die überraschende Gewinnwarnung hat der Vorstand viel Vertrauen verspielt. Zudem ist das Chartbild trotz des heutigen Kursanstiegs weiter angeschlagen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Thorsten Küfner | 0 Kommentare

BASF und Covestro: Jetzt wird es blutig

Der heutige Handelstag ist noch relativ jung, doch schon bahnt sich für die Anteilseigner der beiden Chemieriesen Covestro und BASF ein weiter nervenaufreibender Tag an. Denn die DAX-Titel geben gleich zum Handelsstart deutlich ab und notieren auf Jahrestiefs. Heute liegt dies auch an einer … mehr