- Leon Müller - Chefredakteur

Tech-Aktie: Ist nach der Rallye vor der Rallye?

Der Gesamtmarkt schwächelt, Europas beste Tech-Aktie kein bisschen. 40,4 Prozent hat die Aktie binnen Wochenfrist bereits zugelegt. Jetzt stellt sich eigentlich nur eine Frage: Lohnt jetzt noch der Einstieg? Oder anders gesagt: Ist nach der Rallye vor der Rallye? Ein Blick auf Chart und Fundamentals gibt die Antwort.

Die im Rahmen des Spezialreports "Europas beste Tech-Aktie: Goldman rechnet mit 70 Prozent" vorgestellte Aktie eines britischen Technologieunternehmens war Anfang vergangener Woche noch ein Penny Stock. 40,4 Prozent hat sie seitdem zugelegt, ein Penny Stock ist sie immer noch. Allerdings einer mit starken Unterstützern. Nicht nur Goldman Sachs hat den Titel für sich entdeckt und ihn mit einem "Buy"-Rating bedacht, auch die Analysten der Citigroup sehen erhebliches Potenzial. Doch lohnt nach der Rallye der vergangenen Tage jetzt noch der Einstieg?

Die Aktie hat gleich zu Jahresbeginn eine Dreiecksformation (siehe Chart: 1+2) nach oben aufgelöst. Das dadurch entstandene Kaufsignal nutzte das Gros der Marktteilnehmer offenbar zum Einstieg. Denn im Anschluss bildete sich ein Aufwärtstrendkanal (3), dessen obere Begrenzungslinie nun überschritten wurde (4). Der Ausbruch sowie die Verteidigung des zur Unterstützung gewordenen aus dem Zwischenhoch resultierenden Widerstands (4) bildet das zweite Kaufsignal binnen weniger Wochen. Erste Zielmarke ist nun das 2009er-Hoch (5). Angesichts der bestehenden Dynamik würde es nicht verwundern, wenn auch dieses kurzfristig übersprungen wird.

DER AKTIONÄR hat bereits im Rahmen des Spezialreports "Europas beste Tech-Aktie: Goldman rechnet mit 70 Prozent" auf die hervorragende Auftragslage bei diesem Tech-Wert hingewiesen. Zeitgleich mit Erscheinen des Reports meldete der Konzern den Eingang eines weiteren lukrativen Auftrags. Die Briten sollen für sicheren Funk bei einem Offshore-Windpark vor der Küste der Ferieninsel Borkum sorgen. Der Alpha Ventus genannte Park wird von Schwergewichten wie E.on und Vattenfall betrieben. Bei erfolgreicher Umsetzung könnten weitere Aufträge aus dem schnell wachsenden Windsektor folgen.

Kurzum: Bei diesem Tech-Wert ist das Bild rundum stimmig, sowohl mit Blick auf die Fundamentals als auch auf den Chart. Und auch beim verbliebenen Potenzial bis zum Erreichen des Kursziels sollten noch nicht investierte Anleger hellhörig werden: Es winkt eine Rendite von satten 55 Prozent - Dividendenzahlungen nicht inbegriffen. Und die sind - das mag bei einem Penny Stock überraschen - durchaus üppig. Warum Goldman Sachs von diesem Wert so überzeugt ist und alle weiteren Details erfahren Sie im Spezialreport "Europas beste Tech-Aktie: Goldman rechnet mit 70 Prozent", den Sie hier abrufen können.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV