Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Aufbruch Richtung 1.400 Dollar?

Der Goldpreis hat sich gut entwickelt, konnte die Marke von 1.300 Dollar hinter sich lassen und zwischenzeitlich sogar den Bereich um 1.320 Dollar markieren. In den vergangenen Tagen sorgte aber der etwas stärkere Dollar dafür, dass sich die Aufwärtsbewegung bei Gold abgekühlt hat. Doch eine Konsolidierung ist nötig und gut.

„Wir wollen nicht mit völlig überhitzten COT-Daten und einer kleinen, parabolischen Bewegung an den Widerstand bei 1.366/1.375 Dollar heran laufen“, sagt Markus Bußler. Die Gefahr wäre groß, dass Gold dann erneut abprallen und einen erneuten Umweg nehmen würde. Und daran dürften Investoren kein Interesse haben. Die erste wichtige Unterstützung liegt im Bereich bei 1.300/1.297 Dollar, die zweite Unterstützung liegt rund um die Marke von 1.276 Dollar. Würde Gold unter diese Marke fallen, dann würde Gold wohl zu einer größeren Korrektur ansetzen.

Buy the dip?

Die Chancen, dass die Tiefs beim Gold aus dem Herbst nicht mehr getestet werden, hätten sich in den vergangenen Wochen aber deutlich gebessert. „Dadurch, dass Gold höher gestiegen ist, als ursprünglich erwartet, hat sich das Chartbild aufgehellt“, sagt Bußler. Das gelte übrigens nicht nur für Gold, sondern auch für Silber. Mittlerweile befinde man sich sogar schon im Anfangsstadium eines Buy-the-dip-Szenarios bei den Edelmetallen.

Bei den Goldminenaktien sei die Situation noch etwas komplexer. Bislang lag der Fokus auf Barrick Gold. Die Aktie habe gut performt und die Schwächephase von Beginn des Jahres hinter sich gelassen. Der Fokus schwenke aber allmählich auf Newmont Mining. Die Aktie ist bilsang schwächer als Barrick, doch hat in den vergangenen Wochen ebenfalls zugelegt. Gelingt Newmont jetzt ebenfalls der Ausbruch, dann wäre dies ein starkes Indiz dafür, dass auch das Tief bei GDX und HUI hinter uns liegen.

Im weiteren Verlauf der Sendung geht es um Atlantic Gold und den Uranproduzenten Cameco. Die Aktie sieh sehr gut aus und der Uranmarkt scheint wieder in Schwung zu kommen. Außerdem gibt es noch einen langfristigen Chart des Goldpreises, der Anlegern Mut machen dürfte. Die komplette Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold und Silber: Kommt jetzt QE4?

Wirklich überraschend kommt das nicht: Die Fed wird die Zinsen im laufenden Jahr nicht mehr erhöhen. Das verkündete die US-Notenbank nach ihrer zweitätigen Sitzung gestern Abend. Damit wird der Zinssatz in der Spanne zwischen 2,25 und 2,5 Prozent bleiben. Dazu hat die Fed auch angekündigt, die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Startschuss für die Bullen?

Es kam, wie es kommen musste: Der Goldpreis notierte gestern den gesamten Tag über im Minus. Doch mit dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed drehte der Goldpreis ins Plus. Die Notenbank erklärte, dass es im laufenden Jahr keinen Zinsschritt mehr geben wird. Das schwächere Wachstum der US-Wirtschaft … mehr
| Markus Bußler | 1 Kommentar

Deshalb wird der Goldpreis steigen!

Nach wie vor befindet sich Gold in seiner Handelsspanne. Nach unten sichert der Unterstützungsbereich zwischen 1.280 und 1.250 Dollar ab, nach oben steht der harte Widerstand bei 1.366/1.375 Dollar im Weg. Doch die Bank of America Merrill Lynch sieht Rückenwind für den Goldpreis. Und zwar von einer … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Das müssen Sie heute beachten!

Das Warten hat ein Ende: Heute um 19 Uhr unserer Zeit wird die US-Notenbank das Ergebnis ihrer zweitägigen Sitzung bekannt geben. Mit einer Zinsanhebung rechnet praktisch niemand. Von daher sollte es von dieser Seite keine Überraschungen geben. Viel spannender wird wieder einmal der Wortlaut … mehr