Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Diese Gold-Aktie ist der Wahnsinn

Konsolidierung! Der Goldpreis tritt derzeit leicht auf der Stelle. Dennoch: Es gibt keinen großen Druck auf die Goldminenaktien. „Langsam kommen wir in die starke Jahreszeit“, sagt Markus Bußler. Anleger könnten sich also berechtigte Hoffnung machen, dass der Goldpreis in den kommenden Wochen ausbricht und Kurs Richtung 1.400 Dollar nimmt.

Keith Neumeyer, der CEO von First Majestic Silver, hat sich in einem Interview zu Wort gemeldet. Er geht davon aus, dass der Goldpreis im laufenden Jahr sogar noch 1.500 Euro erreichen kann. Silber sieht Neumeyer auf 25 Dollar steigen. In den kommenden Jahren sieht er die Edelmetalle noch deutlich steigen. „Natürlich ist er ein wenig befangen“, sagt Bußler bei DER AKTIONÄRTV, aber die Prognose sei alles andere als abwegig.

Im Rahmen der Einzelaktien geht es in dieser Woche unter anderem um Newmont Mining, Iamgold, Agnico Egale, Klondex und Gold Standard Ventures. Die gesamte Sendung können Sie gleich hier ansehen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Vive la France

Der Goldpreis steht heute im frühen Handel unter Druck. Der Grund: Die Frankreichwahl hat zwar noch keinen eindeutigen Sieger hervorgebracht. Doch offensichtlich ist der von vielen befürchtete Links- oder Rechtsrutsch ausgeblieben. Und damit fließt das Geld aus dem sicheren Hafen Gold wieder in die … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Ein fader Beigeschmack

Der Goldpreis pendelt rund um die Marke von 1.280 Dollar – doch der langfristige Abwärtstrend konnte bislang nicht geknackt werden. Auch Silber fehlen derzeit die Impulse. Reichlich bewegung gibt es jedoch bei den Minenaktien. Markus Bußler erklärt, was das alles mit dem GDXJ auf sich hat. mehr