Gold
- Markus Bußler - Redakteur

Goldexperte Bußler: Der Gold-Fahrplan für die nächsten Wochen

Der Goldpreis ist deutlich unter Druck gekommen. Der starke Arbeitsmarktbericht lässt eine Zinsanhebung im Dezember wahrscheinlicher werden. Dazu lastet auch der stärkere Dollar auf dem Edelmetall. Viele sehen die 1.000-Dollar-Marke jetzt in greifbare Nähe rücken. Und auch tiefere Kurse machen die Runde.


„Dass es einen Rücksetzer geben wird, war abzusehen. Doch wie heftig er ausgefallen ist, überrascht dann doch“, sagt Markus Bußler beim Deutschen Anlegerfernsehen. Das Chartbild ist zerstört. Die Gründe sind neben dem Arbeitsmarktbericht vor allem in charttechnischen Widerständen und der hohen Anzahl der Shortpositionen der Commercials an der Comex zu finden. Der Fahrplan für die kommenden Wochen dürfte nach dem neuerlichen Kursrutsch feststehen. In der Sendung erläutert Bußler, wie sich der Goldpreis bis Ende des Jahres entwickeln dürfte.


Im Rahmen der Einzelaktien geht es diesmal um die Entwicklung bei Barrick, Newmont und Agnico-Eagle. Außerdem wirft Bußler einen Blick auf die Aktie von Pretium Resources und Argonaut. Lohnt sich der Einstieg bei einem der beiden Werte? Die gesamte Sendung können Sie gleich hier abrufen.

Artikel kommentieren:

Um einen Kommentar zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein.
Sie besitzen noch kein Login? Dann registrieren Sie sich kostenfrei.

  • Es sind noch keine Kommentare vorhanden.

Videos zum Thema:

Der Aktionär TV

Mehr zum Thema:

| DER AKTIONÄR | 0 Kommentare

Gold: Der Deckel knallt weg!

Was für eine Bewegung beim Goldpreis! Die Konsolidierung scheint beendet. Gold durchbricht nach einigen vergeblichen Anläufen die Marke von 1.240 Dollar und sendet damit ein deutliches Signal an den Markt: Kauf mich. Auch Silber kann nach oben ziehen, sollte aber, um das bullishe Bild perfekt zu … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Gold: Kommt hier die riesige Kaufchance?

Gold konsolidiert – auf Ansage. Der Goldpreis ist beim Versuch, die Marke von 1.240 Dollar zu durchbrechen gescheitert. Jetzt rückt noch einmal die Marke von 1.220 Dollar in den Blick der Anleger. Und es besteht die Gefahr, dass das Edelmetall noch einmal unter 1.200 Dollar abtauchen wird. Eine … mehr
| Markus Bußler | 0 Kommentare

Goldexperte Bußler: Oh Schreck, eine Korrektur!

Der Goldpreis überwindet die Marke von 1.220 Dollar und läuft sich beim Widerstand im Bereich von 1.240 bis 1.250 Dollar fest. Der Rücksetzer auf das Ausbruchsniveau ist die logische Folge. „Das ist kein Grund zur Panik“, sagt Markus Bußler. Allerdings sollte Gold jetzt nicht mehr unter die Marke … mehr